Bei Holzkirchen

Auto brennt auf A8: Brummifahrer bringt Brand unter Kontrolle

Holzkirchen - Durch das rechtzeitige Einschreiten eines Lkw-Fahrers konnte der Brand eines Autos rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Eine 26-jährige Münchnerin geriet am Montag, gegen 11.45 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München genau auf Höhe der Rastanlage Holzkirchen Nord mit ihrem VW ins Schleudern und prallte frontal in die rechte Leitplanke. Das Fahrzeug kam dann quer auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Bedingt durch auslaufendes Motoröl auf den heißen Auspuff geriet der Motorraum des VW leicht in Brand. 

Dieser Brand konnte aber durch einen 26-jährigen tschechischen Lkw-Fahrer, der am nahegelegenen Rastplatz Pause machte, mit einem Handfeuerlöscher bis zum Eintreffen der Weyarner Feuerwehr, welche mit vier Fahrzeugen und 11 Mann anrückte, unter Kontrolle gebracht werden. Die Feuerwehr musste nicht mehr groß eingreifen und kümmerte sich dann mit der Autobahnmeisterei um die Reinigung der Fahrbahn.

Die Münchnerin kam mit leichten Verletzungen zur Untersuchung ins Krankenhaus, ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro am Auto(Totalschaden) und 2000 Euro an der Leitplanke. Bedingt durch den Unfall bildete sich in Fahrtrichtung München ein Rückstau von etwa 4 Kilometer.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser