Nach Vorfällen in Bruckmühl und Götting

Drei Not-OPs wegen präparierter Hundeköder

+
Dieser Hundeköder wurde bei einer der Operationen gefunden.

Bruckmühl/Götting - Drei Hunde mussten am Sonntag notoperiert werden, weil sie mit Metallstücken gespickte Köder gefressen hatten. Die Polizei ermittelt bereits.

Update, Dienstag, 8.35 Uhr:

Am Sonntagnachmittag gab es in der Tierklinik Dr. Butenandt in Rosenheim gleich mehrere Notfälle, wie diese auf ihrer Facebook-Seite berichtet. "Uns wurden gleich drei Hunde vorgestellt, welche beim Gassigehen in Götting am Kropfbach bei Irschenberg Köder mit Rasierklingen erwischt hatten", heißt es in dem Post.

Nur weil die Besitzer schnell reagierten, konnten alle drei Hunde durch Notoperationen vor Schlimmerem bewahrt werden. In Bruckmühl und Irschenberg müssen Hundebesitzer derzeit besonders aufpassen, da jemand präparierte Köder ausgelegt hat.

Vorbericht

Am Sonntag gingen bei der Polizeiinspektion Bad Aibling mehrere Hinweise auf präparierte Tierköder in diesem Bereich ein. Es handelt sich dabei um Wurststücke in denen sich Metallstücke befinden.


Deshalb werden Hundebesitzer, vor allem in diesem Bereich, um erhöhte Vorsicht gebeten. Bei verdächtigen Wahrnehmungen und weiteren Hinweisen bitte an die Polizeiinspektion Bad Aibling wenden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Quelle: mangfall24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser