Notbremsung von Bus: Polizei sucht Zeugen

Traunreut - Ein Linienbus wurde zu einer Vollbremsung gezwungen. Jetzt wurde bekannt, dass sich ein Fahrgast durch das Bremsmanöver schwer verletzt hat. Die Polizei sucht Zeugen:

Wie bereits berichtet, kam es am Freitag, 18. Juli zu einem Verkehrsunfall an der Ecke Werner-von-Siemens-Straße/ Trostberger Straße. Damals kam es durch das Fahrmanöver eines Renaultfahrers zu einer Notbremsung eines Linienbusses. Dabei zog sich ein Buspassagier eine Verletzung zu.

Inzwischen hat sich der Gesundheitszustand des Verletzten so verschlechtert, dass er sich auf der Intensivstation des Trostberger Klinikums befindet. Der Unfall passierte um 9.15 Uhr, als ein bislang unbekannter Renault Fahrer auf der Werner-von-Siemens-Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Auf Einmündung zur Trostberger Straße geriet er nach rechts, direkt in die Fahrspur des Busses, wodurch dieser bremsen musste. Der Renaultfahrer fuhr anschließend in Richtung Werner-von-Siemens-Straße weg.

Die Polizei bittet nun diesen, sich unter der Telefonnummer 08669/8614-0 zu melden. Auch andere Zeugen werden um Hinweise gebeten.

Der hellblau-lackierte Renault hatte ein TS-Kennzeichen und als weiteren Buchstaben ein „E“. Es soll sich um einen 50 bis 60-jährigen Mann mit einer Beifahrerin gehandelt haben.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser