Drei schwere Unfälle am Sudelfeld

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Brannenburg - Kaum wird das Wetter schön, wird es am Sudelfeld wieder gefährlich. Binnen zwei Stunden gab es Sonntag drei Unfälle mit mehreren Schwerverletzten.

Gleich drei schwere Unfälle in nur zwei Stunden ereigneten sich am Sonntag bei gutem Wetter auf der B307 (Sudelfeldstrecke). Mehrere Personen wurden schwer verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 100.000 Euro.

Im Wald gegen Baum geschleudert

Gegen 15.00 Uhr sah sich der Fahrer eines 7er BMW angeblich gezwungen, einem ihm entgegenkommenden Motorradfahrer auszuweichen, weil dieser in einer Kurve mit dem Oberkörper weit in die Gegenfahrbahn geragt haben soll. Als Folge des vermeintlichen Ausweichmanövers schleuderte der BMW von der Fahrbahn und prallte im angrenzenden Wald gegen einen Baum. Die zwei Insassen des BMW wurden nur leicht verletzt, während am Fahrzeug schwere Schäden entstanden.

Der angebliche Motorradfahrer soll nach Angaben des BMW-Fahrers seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt haben. Am Montagmorgen meldete sich dann ein Zeuge, der genau hinter dem Unfallfahrzeug fuhr und sowohl bei der Polizei als auch gegenüber unserer Redaktion angab, dass an dem Unfall überhaupt kein Motorradfahrer beteiligt gewesen sein soll. Nach Angaben des Zeugen soll der BMW-Fahrers viel zu schnell unterwegs gewesen und deswegen aus der Kurve geflogen sein. Den genauen Unfallhergang muss nun die Polizei ermitteln.

Motorradfahrer in Lebensgefahr

Gegen 15.30 Uhr übersah ein 34-jähriger Pkw-Fahrer beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden 50-jährigen Motorradfahrer. Dieser kollidierte frontal mit dem Ford Fiesta des 34-Jährigen. Der Motorradfahrer selbst flog über das Fahrzeug und prallte schließlich gegen ein Verkehrszeichen, während sein Motorrad, nach dem Zusammenstoß mit dem Pkw des Unfallverursachers, ein weiteres unbeteiligtes Fahrzeug beschädigte. Aufgrund der vielfachen schweren Verletzungen, die der Motorradfahrer erlitt, bestand für diesen Lebensgefahr. Über dessen Genesungsaussichten ist derzeit nichts bekannt.

"Rennfahrer" rammt Renault

Gegen 17.00 Uhr befuhr ein weiterer 18-jähriger „Rennfahrer“ aus Rosenheim zusammen mit seiner Freundin die Sudelfeldstrecke aufwärts in Fahrtrichtung Bayrischzell. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet er mit seinem 1er BMW in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen den Renault eines 60-Jährigen aus Ottobrunn. Als Folge des Unfalls schleuderte der Renault von der Fahrbahn. Der 1er BMW überschlug sich und rutschte auf dem Dach noch mindestens 10 Meter weiter bergauf.

Die Wucht des Aufpralls hatte zur Folge, dass an beiden Fahrzeugen jeweils die linken Vorderräder weggerissen wurden. Der Fahrer des Renault, dessen Ehefrau, sowie die Freundin des Unfallverursachers wurden beim Zusammenstoß leicht bis mittelschwer verletzt, während der 18-Jährige in seinem BMW eingeklemmt blieb und erst durch herbeigerufene Rettungskräfte befreit werden konnte. Er wird aufgrund seiner erheblichen Verletzungen einige Tage im Krankenhaus verbringen müssen. Aus strafrechtlicher Sicht wird sich der junge Mann nun möglicherweise wegen „Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses, zu schnelles Fahren“ vor einem Richter verantworten müssen.

Pressemeldung Polizei Kiefersfelden

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser