+++ Eilmeldung +++

Große Trauer

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

Modeschöpferin Laura Biagiotti gestorben

St.-Martha einsturzgefährdet

Brandursache in Nürnberger Kirche weiter unklar

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einsturzgefährdet: Die Nürnberger St.-Martha-Kirche nach dem Großbrand.

Nürnberg - Ein Brand in der Nürnberger St. Martha-Kirche hatte in der Nacht zum Donnerstag ein historisches Kleinod zerstört. Die Polizei rätselt weiter über die Ursache.

Die Ursache für das Feuer in der mehr als 600 Jahre alten Nürnberger Martha-Kirche ist weiter unklar. Brandermittler der Polizei seien bei ersten Untersuchungen auf keine verwertbaren Hinweise gestoßen, berichtete der Kirchmeister der evangelisch-reformierten St. Martha-Gemeinde, Walter Przibilla, am Freitag. Auch deute im Moment nichts auf eine Brandstiftung hin, berichtete der Gemeindevertreter.

Die Ermittler hätten lediglich festgestellt, dass im Südteil der Kirche die Brandhitze am größten gewesen sei. Dies könnte darauf hindeuten, dass das Feuer im Eingangsbereich oder der darüber liegenden Empore ausgebrochen sei. Die Innenstadtkirche war in der Nacht zum Donnerstag völlig ausgebrannt. Der Schaden geht in die Millionen.

Unterdessen scheint die Sorge unbegründet, dass die nach dem Brand frei stehenden Dachgiebel einstürzen könnten. Ein Statiker habe festgestellt, dass der Südgiebel in den beiden Nachbargebäuden fest verankert sei, berichtete Przibilla. Zusätzlich gestützt werde er von einem Gerüst, das im Zug einer geplanten Innenrenovierung im Kircheninneren aufgestellt worden war. Das Kreuzrippengewölbe des gegenüber liegenden Nordchors sei dagegen weitgehend unbeschädigt geblieben und entsprechend standsicher.

Bei dem Feuer waren das Dach und die Holzdecke des Gotteshauses zerstört worden. Der Innenraum war am Tag danach voller verkohlter Holzbalken, Schutt und Asche. Die Orgel und das Chorgestühl ist ebenso verbrannt. Glück im Unglück hatte die Gemeinde dennoch: Die Kirche wurde seit kurzem saniert. Sämtliche Kunstgegenstände - allen voran die wertvollen gotischen Fenster - waren ausgebaut und zu einer Spezialfirma nach München gebracht worden.

dpa

Fotos vom Großbrand in St.-Martha

Bilder: 600 Jahre alte Kirche bei Brand beschädigt

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser