Landratsamt erlässt Bescheid

Dieser "Beton-Protzbau" sorgt für Fassungslosigkeit

+

Samerberg - Er sei eine "Katastrophe" für Samerberg und ein "Protzbau aus Beton", schimpften die Bürgermeister zuletzt. Weil nun das Landratsamt handelte, ist wiederum der Bauherr entsetzt.

„Der Protzbau aus Beton befindet sich an einem der schönsten Plätze des Samerbergs! Das Landwirtschaftsamt muss derartige Angelegenheiten genauer prüfen", schimpfte Bürgermeister Georg Huber in der letzten Gemeinderatssitzung im April über den Stadl und die Behörde in Rosenheim.

Danach wurde das Bauvorhaben jedoch gestoppt (22. April) und soll nun ganz beseitigt werden!

Das beschloss laut OVB das Landratsamt. Der Bauherr, ein Landwirt aus Rohrdorf, habe nun vier Wochen Zeit um das Gebäude samt Bodenplatte, betonierter Zufahrt und der erfolgten Geländeaufschüttung zu entfernen.

Während sich Bürgermeister Huber erleichtert zeigt, versteht der Bauherr die Welt nicht mehr und will gegen den Beschluss des Landratsamtes juristisch vorgehen. "Ich habe beim Bau alle Richtlinien eingehalten und nun soll ich alles beseitigen", stellte er fassungslos im Gespräch mit dem Oberbayerischen Volksblatt fest. Zudem fehle nun eine Unterkunft für seine Tiere bei Nässe und Kälte.

Der Stadl-Streit dürfte noch ein spannendes juristisches Nachspiel mit sich bringen! Lesen Sie mehr Hintergründe in der OVB-Heimatzeitung am Donnerstag oder hier auf ovb-online.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser