Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

An der Raststätte Hochfelln-Nord auf der A8

Mehrere Schüler bei Abschlussfahrt ins Krankenhaus gebracht

Bergen - Übelkeit und Kreislaufprobleme: Darüber klagten mehrere Schüler in einem Bus bei einer Abschlussfahrt. Im Bus war ein Defekt aufgetreten:

Am Donnerstag gegen 16.45 Uhr befanden sich zwei Abschlussklassen aus Salzgitter auf der Rückfahrt eines Tagesausfluges zu ihrem Hotel im Chiemgau. Während der Fahrt auf der A8 trat bei ihrem Reisebus ein Defekt an der Klimaanlage auf, wodurch die Temperatur, vor allem im Oberdeck des Fahrzeuges, rapide anstieg.

Übelkeit und Kreislaufprobleme

Trotz eines Halts an der Tank- und Rastanlage Hochfelln-Nord, um kurzzeitig die Türen des Reisebusses zu öffnen und die Schüler mit Getränken zu versorgen, klagten schließlich sieben Schüler über Übelkeit und Kreislaufprobleme. Die Jugendlichen wurden daraufhin von einem Großaufgebot des BRK und Notärzten erstversorgt und bis zur Weiterfahrt in einem Ersatzbus betreut.

In Krankenhäuser gebracht

Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Siegsdorf und Holzhausen nahmen in dem Reisebus Messungen vor, um eventuell andere Ursachen ausschließen zu können. Diese waren aber sämtlich negativ verlaufen. Sieben Schüler mussten schließlich vom BRK vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht werden, wovon aber vier Schüler schon am selben Abend wieder entlassen werden konnten. Die restlichen Schüler konnten sich am nächsten Tag wieder ihrer Abschlussfahrt anschließen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare