Pressemitteilung StMELF Bayern

Bayerische Genüsse waren in Berlin der Renner

+
Ministerin Michaela Kaniber bei ihrem Rundgang in der Bayernhalle.

Bayern -  Die Bayernhalle mit ihren vielen kulturellen und kulinarischen Attraktionen war auch heuer wieder ein absoluter Besuchermagnet auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Zum Abschluss der weltgrößten Ernährungsmesse zeigte sich Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber mit dem bayerischen Auftritt rundum zufrieden: "Der Freistaat hat sich an den zehn Messetagen als wahre Heimat der Genüsse präsentiert", so die Ministerin. Und den rund 400.000 Besuchern haben die Schmankerl und Spezialitäten aus Bayern auch bestens geschmeckt: Rund 9000 Kilo Käse, 4000 Weißwürste, 3400 Portionen Leberkäs, 4500 Portionen Grillfleisch und 1200 Enten wurden unter dem weiß-blauen Messehimmel verzehrt. Dazu flossen 25.000 Liter Bier, 1.300 Liter Wein und rund 400 Liter Hochprozentiges durch die Kehlen der Besucher. 

Ausgesprochen abwechslungsreich war der Ministerin zufolge auch wieder das kulturelle Angebot der Bayern: "Die 50 Musik- und Trachtengruppen aus ganz Bayern mit mehr als 1.000 Mitwirkenden haben eindrucksvoll gezeigt, wie man bei uns musiziert, tanzt und feiert." Die Mischung aus Information und Emotion, Kultur und Kulinarischem ist laut Kaniber das Rezept für den großen Erfolg der Bayernhalle. Auch heuer sei es hervorragend gelungen, die Gäste für den Freistaat, seine Urlaubsregionen und seine Spezialitäten zu begeistern. Mittelpunkt war auch in diesem Jahr wieder der zünftige Biergarten. Drumherum präsentierten sich eine Vielzahl an Schmankerl- und Spezialitätenhersteller sowie touristische Anbieter aus den verschiedensten Regionen - vom Berchtesgadener Land, über das Altmühltal bis hin zur Genussregion Oberfranken. 

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT