Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Netzwelt

Mann (40) darf nicht "Bierkönigin" werden

Patrick Karch als männlicher Bierkönigin-Bewerber
+
Patrick Karch als männlicher Bierkönigin-Bewerber

Miltenberg am Main - Probieren kann man es ja mal: Und trotzdem wurde die Bewerbung von Patrick Karch zur Wahl der Bierkönigin abgewiesen:

Das hätte es noch nie gegeben! Der Ex-Faschingsprinz Patrick Karch hat sich als Bayerische Bierkönigin beworben, berichtet bild.de. Allerdings hat der Bayerische Brauerbund seine Bewerbung abgelehnt.

Nachdem er Wein und diverse Mischgetränke getestet habe, so Karch, habe er seine Liebe zum Bier entdeckt. Als Bekräftigung seines Wunsches Bierkönigin zu werden ergänzte er noch seine Lieblingslieder:

"Bierle in da Sun", "Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist" und "I wish you were a beer". 

Allein, geholfen hat es nicht. Der Brauerbund lehnte seinen eman(n)zipatorischen Vorstoß ab: „Zweifelsohne haben Sie alle Eigenschaften, die wir als Verantwortliche von unseren Bewerberinnen verlangen“, lautete die offizielle Antwort.

Es habe sogar im Brauerbund eine Diskussion gegeben, ob nicht auch ein Mann die Rolle ausfüllen könnte. Dann als "Bierkönig". Allerdings störten sich die offiziellen daran, dass es schon eine gleichnamige Disko auf Mallorca gibt.

Kommentare