Ausschreibung für Chiemgau und BGL gewonnen

BOB schnappt sich zwei regionale Strecken von Südostbayernbahn und BGL-Bahn

  • schließen

Holzkirchen/Traunstein/Freilassing - Die Bayerische Oberlandbahn GmbH bzw. die Bayerische Regiobahn GmbH hat wichtige Ausschreibungen gewonnen und wird in Zukunft zwei regionale Bahnstrecken von der Südostbayernbahn bzw. der Berchtesgadener Land Bahn übernehmen:

In zwei Jahren wird die Bayerische Oberlandbahn GmbH, die die Züge von Meridian und BOB betreibt, die Verkehre im Netz Chiemgau-Berchtesgaden erbringen. Das Netz besteht aus den Strecken Freilassing – Bad Reichenhall – Berchtesgaden sowie Traunstein – Ruhpolding. Der Vertrag läuft ab Dezember 2021 (Freilassing – Berchtesgaden) beziehungsweise Dezember 2022 (Traunstein – Ruhpolding) für 15 Jahre und hat ein jährliches Betriebsvolumen von 0,7 Millionen Zugkilometern

Für den Betrieb werden sowohl Bestandsfahrzeuge des heutigen Betreibers der Strecke nach Berchtesgaden als auch zwei Neufahrzeuge eingesetzt. Es handelt sich um dreiteilige Fahrzeuge vom Typ FLIRT der Firma Stadler. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit.

Bis dato wurde die Strecke Freilassing - Berchtesgaden von der "Berchtesgadener Land Bahn", die zur Netinera-Konzerngruppe gehört, betrieben. Auf der Strecke Traunstein - Ruhpolding fahren derzeit noch die Züge der Südostbayernbahn.

"Ideale Ergänzung zum Meridian-Netz"

"Der Gewinn dieser Ausschreibungen erfüllt uns mit großer Freude", so Fabian Amini, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Regiobahn GmbH. "Unsere konstant gute Qualität in unserem BRB-Bestandsnetz, das wir seit 2008 erfolgreich betreiben, hat uns Recht gegeben. Und dass wir mit dem Netz Chiemgau-Berchtesgaden eine ideale Ergänzung zu unserem bestehenden Meridian-Netz erreichen konnten, zeigt, dass dass wir auf dem richtigen Weg sind." Zudem hat das Unternehmen auch eine weitere Ausschreibung in Schwaben gewonnen und wird ab Dezember 2022 die sog. "Staudenbahn" zwischen Gessertshausen und Langenneufach reaktivieren.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG), die den Regional- und S-Bahn Verkehr in Bayern plant, finanziert und kontrolliert, hatte beide Verkehrsverträge im Rahmen eines europaweiten öffentlichen Verfahrens zur Vergabe ausgeschrieben und jetzt die finale Entscheidung bekannt gegeben.

mw (mit Material der Bayerischen Oberlandbahn GmbH)

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT