E-Books, E-Papers und Hörbücher "onleihen"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das klassische Ausleihen von Medien wird es in der Stadtbücherei auch weiterhin geben. Ab 13. März kommt aber auch das neue Angebot der digitalen "Onleihe" hinzu.

Landkreis - Die Büchereien in Bad Aibling, Mühldorf, Burghausen und Traunstein passen sich der digitalen Medienwelt an. Versäumnisgebühren sind künftig ausgeschlossen. 

Der Name dieses virtuellen Verbundes: "BiblioLoad". Starttermin ist am 13. März. Mit der "Onleihe" werden digitale Medien Teil des ausleihbaren Bestandes.

"Büchereien sind moderne Dienstleistungsunternehmen. Inzwischen kann man sich im Internet ansehen, welche Medien in der Bibliothek vorhanden und ob sie gerade ausgeliehen oder verfügbar sind", erläutert die Leiterin der Stadtbücherei, Hiltrud Braun. Per E-Mail können Vorbestellungen und Verlängerungen rund um die Uhr getätigt werden.

Der sogenannte Web-OPAC (Online-Medienkatalog) bietet in Echtzeit noch zahlreiche weitere Funktionen (www.stadtbuecherei.bad-aibling.de). Die Bibliothekskunden können künftig E-Books, E-Paper, Hörbücher und Videos rund um die Uhr ausleihen. Die Nutzung der Medien ist zeitlich befristet, die Rückgabe erfolgt automatisch.

Wie bei einem echten Buch muss die Bücherei auch für das virtuelle Exemplar bezahlen. Für den angemeldeten Leser, der seine Jahresgebühr bezahlt hat, ist die Ausleihe kostenlos. Es entstehen auch keine Versäumnisgebühren, da die Ausleihzeit - zum Beispiel drei Wochen für E-Books - automatisch erlischt und dann der nächste Leser buchen kann.

Ein weiterer Vorteil für die Bücherei liegt für Hilttrud Braun klar auf der Hand: die virtuellen Medien benötigen keinen Platz und der Medienbestand kann großzügig erweitert werden. Durch die Verbundlösung seien auch die Kosten überschaubar. "Der finanzielle Gesamtaufwand für den Start wird mit rund 10500 Euro veranschlagt", so die Büchereileiterin. Dabei könne mit einer 30-prozentigen Förderung durch die Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen gerechnet werden. Die Folgekosten für Wartung, Betrieb und Bestandsaufbau betragen ihr zufolge jährlich rund 4600 Euro.

Angeboten werden in Bad Aibling außer E-Books auch E-Audios wie etwa Hörbücher und Sprachtrainer, E-Videos, zum Beispiel Dokumentarfilme, Reisevideos und Bilderbuchkinos, sowie E-Paper (Zeitungsmagazine wie der "Spiegel").

Für die Ausleihe wählen Kunden im Online-Katalog der Stadtbücherei die Medien aus. Nach einer Anmeldung mit Benutzernummer und Passwort können Medien dann per Mausklick auf den heimischen Computer heruntergeladen werden. Ermöglicht wird dieses Verfahren durch ein Komplettpaket der Firma DiViBib GmbH. Das Unternehmen vereinbart mit Verlagen Lizenzen für öffentliche Bibliotheken und bietet ein ständig wachsendes digitales Medienangebot, aus dem die Bibliotheken ihren individuellen Bestand zusammenstellen können.

Mangfall-Bote

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser