Ab ins kühle Nass: Der Badesee-Check!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Baden am See gilt als netter Zeitvertreib in der Region. Eine Auswahl an familientauglichen Badeseen und Weiher gibt es hier!
  • schließen

Wasserburger Land – Hinein ins kühle Nass. Viele Familien nutzen bei schönem Wetter die Badeseen in der Region. Etliche Gemeinden können ihren Bürgern einen See anbieten, der zum Planschen einlädt. Wie steht’s um die Qualität und den Spaß?

Wie schön sind die Badeweiher und Seen in der Region? Eine Familie hat den „Test“ gemacht und geschaut, ob neben dem Schwimmvergnügen auch der Erholungs- und Spaßfaktor stimmt. Leo ist sieben Jahre alt, seine Schwester Sarah neun. 

Fehlt Ihr "Lieblingssee"? 
Schreiben Sie uns und schwärmen Sie gerne von Ihrem Badeplatz 

Die beiden Grundschulkinder finden eine Alternative zum Planschbecken im eigenen Garten immer wieder die deutlich bessere Wahl. „Ich fahre gerne zum Baden an den See“, erzählt Sarah. 

Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie schon einige Seen und Weiher ausprobiert und hat mit Bruder Leo eine Hitliste erstellt, was sie besonders toll findet an den Badestellen im Wasserburger Umland. Sarah’s Urteil: Jeder Badesee hat etwas Besonders zu bieten. Die Spielmöglichkeiten und Geräte auf der Liegewiese machen den Kindern großen Spaß. Verschiedene Badeplätze auszuprobieren war für die Kids wunderbar. „Wir hatten zu keinem See länger als eine halbe Stunde gebraucht, zu manchen Badeplätzen konnten wir super mit dem Fahrrad fahren“ heißt es von der Neunjährigen. Die vielen gut ausgebauten Radlwege sind bestens geeignet, um mit dem Drahtesel zu den Badeseen zu kommen. 

Der Kettenhammer Weiher in der Gemeinde Griesstätt ist in Gemeindeeigentum. Es wird Parkgebühr in Höhe von 3 Euro erhoben. Der Weiher ist öffentlich zugänglich, Eintritt ist frei. Einen Kiosk gibt es nicht. Selbstverpflegung ist angesagt. 

Der Staudhamer See (Edling/Wasserburg) ist in diesem Sommer noch eine mögliche Adresse für alle Badefans. Das Baden und der Zugang vom Badesteg Staudham ist 2015 noch möglich. Der Kiosk ist nicht mehr vorhanden. Eintritt frei. Sandkasten und Umkleide vorhanden. Wegen einer eventuellen Schließung des Zugangs für die Öffentlichkeit wird dieser jedoch nicht mehr gemäht, die Liegewiese voll hohem Gras, Mücken und Ameisen lieben das. Die Kinder weniger. 

Rotter Ausee (Rott/Schechen) Kiosk mit Biergarten vorhanden. Große Liegewiese und angenehmer, seichter Einstieg macht den See für Familien besonders attraktiv. Es wird eine Parkgebühr erhoben. Einheimische zahlen mit einer Berechtigungskarte 1 Euro Parkgebühr, alle anderen Fahrzeughalter lösen ein Ticket für 3 Euro. 

Penzinger See (Babensham) öffentlich nutzbarer Badesee durch privaten Besitzer. Eintrittspreis wird erhoben, die Preise sind familienfreundlich gestaltet. Kiosk vorhanden. Badeinsel und Sprungturm stehen ebenso bereit wie Bojen sowie neue Umkleiden und behindertengerechte WCs. Die Wasserwacht macht Dienst in Penzing. Auch ein Spielplatz steht zur Verfügung. 

Soyener See, Kiosk vorhanden, Eintrittspreis/Parkgebühr wird erhoben. Je Auto entsteht eine Gebühr in Höhe von 1,50 Euro. Kinder baden je Tag für 1 Euro, Erwachsene zahlen täglich eine Badegebühr von 2 Euro. Die Wasserwacht macht Dienst in Soyen. Zahlreiche Bademöglichkeiten und viele schattige Platzerl stehen bereit. 

Schonstetter Badeweiher, umgangssprachlich auch „Köhler Weiher“ genannt, ist für die Schonstetter ein großes Vergnügen. Er ist klein aber fein! Umkleiden und ein WC sind vorhanden, es gibt keinen Kiosk, der Eintritt ist frei. Ein Sprungsteg steht bereit. 

Der Weitsee ist im Eigentum der Gemeinde Schnaitsee. Eine Badeaufsicht ist im Dienst. Es wird Eintritt verlangt, die Preise sind familienfreundlich, so gibt es auch Saisonkarten. Einzeltageskarten für Kinder gibt es ab 0,50 Euro, Erwachsene zahlen pro Tag 2,50 Euro. Ein Kiosk und Spiel- und Badeattraktionen sind vorhanden. Auch ein barrierefreier Einstieg ist möglich. 

Friedelsee (Amerang) Der kleine See inmitten eines Waldgebiets könnte nicht idyllischer gelegen sein. Ruhiges Baden ohne große Schaulustige ist hier möglich. Der Badeplatz ist ausgeschildert. 

Was sagt das Gesundheitsamt?

Wichtig bleibt auch die Antwort auf die Frage, ob die Wasserqualität der Badeweiher und Seen, die öffentlich zugänglich sind, passt. Nachgefragt beim Gesundheitsamt Rosenheim erklärt Hartmut Lau gegenüber wasserburg24.de, dass die Wasserqualität in den Badeseen in der Region einwandfrei sei. „Es wird sowohl vor dem Saisonstart im April die Wasserqualität getestet, und dann regelmäßig ein Mal im Monat, bis in den September hinein“, erklärt Lau auf Nachfrage. Man könne bedenkenlos die Seen und Weiher, die für den Badebetrieb deklariert seien, nutzen, so Lau weiter. 

Diese Nachricht interessiert mehr die Eltern, als die Kinder. Doch es ist eine wichtige Information, die den Badeausflug gleich doppelt zum Vergnügen werden lässt. Übrigens: Hunde sind aus hygienischen Gründen meist nicht an den Badeplätzen gestattet. Darum bitten sowohl die zuständigen Gemeinden als auch das Landratsamt. Geöffnet sind die meisten Badeplätze bis 20 Uhr.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser