Baby stirbt in Badewanne

Selb/Bayreuth - Ein einjähriges Mädchen ist beim Baden in der Wanne ertrunken. Die Umstände sind des Todes sind rätselhaft.

Tragisches Unglück in der elterlichen Wohnung: Ein einjähriges Mädchen ist im oberfränkischen Selb in der Badewanne ums Leben gekommen. Ob das kleine Kind ertrunken ist, blieb zunächst unklar. Eine Obduktion hat noch keine eindeutige Todesursache ergeben, berichtete die Polizei in Bayreuth.

Anstelle der beiden 19 Jahre alten Eltern hatte eine Tante die Aufsicht über das Mädchen und dessen zweijährigen Bruder übernommen. Die 20-jährige Frau setzte die beiden Kinder gemeinsam in die Badewanne. Anschließend verließ sie nur für wenige Minuten den Raum, um frische Windeln vom Speicher zu holen. Als sie zurück kam, lag das Mädchen leblos im Wasser. Ihr Bruder stand weinend neben der Wanne. Die Tante alarmierte zwar sofort den Rettungsdienst. Doch die Wiederbelebungsversuche der Sanitäter kamen zu spät. Auch der Notarzt konnte dem kleinen Mädchen nicht mehr helfen. Die Eltern und die Tante erlitten einen Schock und wurden psychologisch betreut.

Die Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft in Hof dauern an. Unter anderem prüfen die Behörden, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser