Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Wendemanöver auf B304 bei Babensham

Obingerin (71) schwebte nach Unfall sogar in Lebensgefahr

Babensham - Am Mittwoch hatte sich auf der B304 auf Höhe Neudeck ein schwerer Unfall ereignet. Eine Obingerin hatte auf der Straße gewendet und war schwer verletzt worden. Jetzt kam raus: Zwischenzeitlich schwebte die 71-Jährige sogar in Lebensgefahr!

Am Mittwoch, den 24. Januar, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der B304 auf Höhe Neudeck an der Ausfahrt Odelsham. Eine Frau versuchte auf der B304 zu wenden, verursachte einen Unfall und musste schwer verletzt ins Krankenhaus Wasserburg verbracht werden. Zwischenzeitlich verschlechterte sich der Zustand der Unfallverursacherin sogar in eine lebensbedrohliche Lage, so dass sie noch am Mittwochabend per Hubschrauber ins Klinikum rechts der Isar verlegt wurde. Das teilte die Polizei in Wasserburg jetzt mit.

Nun kann Entwarnung aber gegeben werden: Die Frau befindet sich auf den Weg der Besserung und sie schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

Es werden aber noch Zeugen des Unfalls gesucht. Eine Ersthelferin erklärte gegenüber den eingesetzten Beamten, dass noch andere Verkehrsteilnehmer den Unfall gesehen hatten und auch stehen blieben. Diese fuhren jedoch nach der Erstversorgung weiter, da sie in die Arbeit mussten. Die Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei Wasserburg am Inn melden, da sie zur Klärung des Unfallherganges beitragen können.

Pressemeldung Polizei Wasserburg/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare