Rosenheimer schleudert mit Auto 15 Meter weit

+
Ein Bild von der Unfallstelle bei Oberhaching.

Oberhaching/Rosenheim - Auf der A995 hat es in der Nacht auf Mittwoch an der Anschlussstelle Oberhaching gekracht. Ein Rosenheimer Opel-Fahrer war in den Unfall verwickelt.

Offenbar infolge einer Vorfahrtsmissachtung bei ausgeschalteter Ampelanlage wurden in der Nacht auf Mittwoch bei einem Unfall fünf Personen teils schwer verletzt. Ein BMW-Fahrer war mit dem Fahrer eines Opel Zafira aus dem Landkreis Rosenheim im Kreuzungsbereich kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel ca. 15 Meter weit in die Ausfahrtspur geschleudert, auf der glücklicherweise zu dem Zeitpunkt kein Fahrzeug unterwegs war.

Während die meisten Insassen mit leichteren Verletzungen davonkamen, soll ein Beteiligter schwerer verletzt worden sein. Die Besatzungen dreier Rettungswagen sowie ein Notarzt versorgten die Patienten. Von der Feuerwehr Taufkirchen wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Die Aus- und Einfahrt Oberhaching war für knapp zwei Stunden gesperrt.

Rosenheimer in Unfall bei Oberhaching verwickelt

Thomas Gaulke

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser