Ausgebrannt: Immer mehr Schüler stecken in der Krise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Würzburg - Der Leistungsdruck steigt. Dies beobachtet der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband mit Sorge. Kritik äußerte der BLLV an den Schulen. Wer die Entwicklung außerdem negativ beeinflusst: 

Nach Ansicht des BLLV ist bereits für Schüler der Leistungsdruck enorm - mit unguten Folgen: “Bereits junge Menschen brennen aus und geraten in Krisen“, sagte BLLV-Präsident Klaus Wenzel am Freitag in Würzburg. “Viele Menschen fühlen sich unter Druck gesetzt, es gibt kaum noch Zeit zum Innehalten, zur kritischen Auseinandersetzung“, ergänzte er in einer Rede vor der Landesdelegiertenversammlung nach Angaben einer Sprecherin. In der Schule und im Studium gehe es zunehmend nur noch um die Prüfung von Wissen, nicht um Reflexion. Lern- und Leistungsprozesse würden beschleunigt.

Zugleich kritisierte Wenzel die Zunahme privater Bildungsangebote. Durch privaten Förderunterricht etwa könnten die Noten in Abschlüssen verbessert werden. “Der kommerzielle Bildungsmarkt ist gigantisch angeschwollen, gleichzeitig hat die Bildungsungerechtigkeit zugenommen. Partizipieren können nur die, die für diese Angebote zahlen können.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser