Arzt prellt Kassen um 200.000 Euro

Fürth - Mit falschen Rezepten soll ein Arzt in Fürth Krankenkassen um mehr als 200 000 Euro geprellt haben. Doch der Schwindel flog auf.

Wie die Polizei in Nürnberg am Montag mitteilte, soll auch die Ehefrau des Mediziners, die als Apothekenhelferin gearbeitet hatte, beteiligt gewesen sein. Eine Versicherungsgesellschaft war dem Mediziner auf die Schliche gekommen, die Kriminalpolizei übernahm dann die Ermittlungen.

Details zum Vorgehen des Paares wollte die Polizei nicht nennen. Man wolle keine Nachahmer auf den Plan rufen, sagte ein Sprecher. Durch fehlende Vermerke auf den Rezepten habe man herausgefunden, dass die verschriebenen Medikamente nicht an die Patienten abgegeben wurden, erläuterte er lediglich.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser