In Berchtesgaden

Vor Polizeikontrolle geflüchtet und dann doch geschnappt worden

Marktschellenberg/Berchtesgaden - Drei Männer konnten am Donnerstag mit einem gestohlenen Auto in Berchtesgaden festgenommen werden, nachdem sich diese einer Kontrolle in Österreich entzogen hatten.

Am frühen Nachmittag war Beamten der österreichischen Polizei auf der A10 bei Anif ein Richtung Bayern fahrender BMW mit französischer Zulassung aufgefallen, der kontrolliert werden sollte. Ohne Rücksicht auf Verluste flüchteten die drei Insassen mit ihrem Wagen in Richtung Deutschland. Die Kontrollbeamten lösten daraufhin eine grenzübergreifende Fahndung nach dem Fahrzeug und den Personen aus. 

Hilfe von der Polizeiinspektion Berchtesgaden

Schließlich entdeckte eine Angestellte der Polizeiinspektion Berchtesgaden den gesuchten Wagen gegen 15.40 Uhr auf deutscher Seite in der Nähe von Marktschellenberg und verständigte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Die bereits laufende und von dort koordinierte Fahndung mehrerer Dienststellen wurde nun auf diesen Bereich konzentriert und tatsächlich konnten wenig später Beamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden das Fahrzeug ausfindig machen. 

Gefälschter Führerschein und geklauter BMW

Schließlich gelang es nur in Zusammenarbeit mit einer weiteren Streifenbesatzung den Wagen anzuhalten. Dessen Fahrer hatte noch Anstalten gemacht, sich auch dieser Kontrolle zu entziehen. Bei den Insassen handelt es sich um drei albanische Staatsangehörige, im Alter von 20 bis 22 Jahren. 

Neben einem gefälschten Führerschein des Fahrers stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem BMW um einen erst wenige Tage zuvorin Belgien entwendeten Wagen handelt. Die französischen Kennzeichen waren nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben und wiederum in Frankreich entwendet worden. Die weiteren Ermittlungen gegen die zudem illegal eingereisten Personen hat die Kripo Traunstein übernommen.

Pressemitteilung Oberbayern Süd

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser