Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Fußgänger innerhalb weniger Minuten von Autos erfasst

Tragische Unfälle in Niederbayern: Senior (77) getötet - Frau (68) lebensgefährlich verletzt

Altdorf/Hengersberg – Zwei schwere Unfälle erschütterten am Montag (6. Dezember) Niederbayern. In den Landkreisen Landshut und Deggendorf wurden jeweils zwei Fußgänger von Autos erfasst – für einen von ihnen kam jede Hilfe zu spät.

Update, 22.47 Uhr - Mann verstirbt bei Landshut - Frau bei Hengersberg lebensgefährlich verletzt

Am späten Montagabend wurden weitere Details zu den beiden schrecklichen Unfällen bekannt. Nach Polizeiangaben war eine 24-jährige Frau gegen 16.50 Uhr mit ihrem Auto auf der B299 in Richtung Weihmichl unterwegs, als ein 77-jähriger Fußgänger die Bundesstraße überqueren wollte. Der Senior wurde von dem Auto frontal erfasst und schwerst verletzt, trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Die Autofahrerin erlitt einen Schock und wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Bei dem Unfall in Hengersberg fuhr Polizeiangaben zufolge eine 58-jährige Einheimische mit ihrem Auto auf der Passauer Straße, als eine 68-Jährige auf Höhe der dortigen Autobahnunterführung zu Fuß die Straße überqueren wollte. Auch die Dame wurde frontal von dem Auto erfasst und anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht, die Autofahrerin wurde aufgrund eines Schocks ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert.

In beiden Fällen wurde ein Sachverständiger zur Beweisaufnahme hinzugezogen und ein unfallanalytisches Gutachten erstellt.

Erstmeldung, 18.28 Uhr

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern in zwei Vorab-Informationen am späten Montagnachmittag (6. Dezember) mitteilt, ereigneten sich zwei schwere Verkehrsunfälle mit Fußgängern in Niederbayern.

Der erste tragische Unfall ereignete sich demnach gegen 17.15 Uhr auf der B299 auf Höhe Höfen im Gemeindebereich Altdorf (Landkreis Landshut). Ersten Informationen der Polizei zufolge wurde ein Fußgänger auf der Bundesstraße von einem Fahrzeug überfahren und getötet.

Nur rund 45 Minuten später, gegen 18 Uhr, geschah dann im Landkreis Deggendorf bei Hengersberg ein weiterer schwerer Unfall. Dort soll nach Polizeiangaben eine Fußgängerin von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt worden sein.

Genaue Hintergründe zu den Unfallursachen sind in beiden Fällen derzeit noch nicht bekannt.

+++ Weitere Informationen folgen +++

aic

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Kommentare