Intensive Suche blieb erfolglos

Ertrunken: Aiblinger weiter im Schliersee verschollen

  • schließen

Schliersee/Bad Aibling - Auch neun Tage nach dem tragischen Badeunfall im Schliersee bleibt die Leiche des 49-jährigen Familienvaters unentdeckt. Bleibt er auf Jahre verschollen?

Auf Anfrage unserer Redaktion teilte Jürgen Thalmeier vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Dienstag mit, dass die Leiche des Familienvaters noch immer nicht gefunden wurde.

Der Aiblinger war am Sonntag, 6. Juni, vor den Augen seiner Familie im Schliersee untergegangen. Zuvor war er von einem Tretboot ins Wasser gesprungen. Aufgrund der Zeugenaussagen hat die Polizei keinen Zweifel, dass der Mann bei einem Badeunfall verstarb. 

Am Sonntag, Montag und Dienstag wurde intensiv nach dem Vermissten gesucht, eine Vielzahl von Rettungskräften der DLRG, Wasserwacht und Freiwilligen Feuerwehr war beteiligt, auch technisches Gerät wurde eingesetzt, um den Leichnam zu finden und zu bergen. Jedoch erfolglos.

Vermisster nach acht Jahren aus dem Chiemsee geborgen

Immer wieder bleiben Vermisste für Jahre in Badeseen verschollen. So wurde im Jahr 2004 die Leiche eines Rentners (69) aus dem Chiemsee geborgen, der seit 1996 vermisst wurde. Erst nach acht Jahren konnte der Mann also gefunden werden. Er starb bei dem Versuch, seinen Hund aus dem Wasser zu ziehen.

Fotos von der Leichenbergung im Jahr 2004:

Chiemsee: Suche nach Vermissten im Jahr 2004

mg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser