"Für die Sicherheit ist die Polizei da, für’s Feiern die Gäste!"

Echelon 2017: Taschenkontrollen und wichtige Verkehrsinfos  

Bad Aibling - Bis zu 25.000 Musikfans werden von 18. bis 20. August nun schon zum 9. Mal die Zelte, Hallen und Plätze des Echelon-Festivals in Bad Aibling füllen und dort feiern. Auch in diesem Jahr wird die Polizei wieder Präsenz zeigen, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

Als in der Region fest etabliert und weit darüber hinaus bekannt gilt das Echelon-Festival in Mietraching bei Bad Aibling mittlerweile. Die teils weit anreisenden Fans strömen in diesem Jahr von Freitag, 18. August bis Sonntag, 20. August, in unsere Region. 

Die bereits bestehenden Sicherheitskonzepte wurden in enger Abstimmung mit dem Landratsamt Rosenheim, der Stadt Bad Aibling, mit Feuerwehr und Rettungsdiensten sowie mit dem Veranstalter überarbeitet und auf aktuellen Stand gebracht. 

Sicherheit 

Wie schon im Vorjahr, so liegt auch 2017 das Hauptaugenmerk der Polizei auf dem eigentlichen Schutz der Veranstaltung. Und wie im Jahr zuvor, so werden auch diesmal deutlich sichtbar Polizeibeamte das Gelände und Umfeld frequentieren, präsent sein und jederzeit ansprechbar für Besucher oder Anwohner

Ein weiterer wichtiger Pfeiler ist die Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität. Den Einsatz leiten wird ebenfalls wie im Jahr zuvor der Leitende Kriminaldirektor Dr. Walter Buggisch, zusammen mit Polizeioberrätin Angelika Deiml. An den Zugängen werden Taschen- und Rucksackkontrollen stattfinden

Die im vergangenen Jahr erstmalig eingesetzte Videoüberwachung hat sich bewährt und kommt wieder zum Einsatz. Selektivkontro llen werden bereits auf Anfahrtswegen vorgenommen, diese dienen vor allem der Sicherheit und gleichzeitig werden die Einsatzkräfte auch ein Augenmerk auf mögliche Drogenkonsumenten werfen. 

Verkehr

Ein eigener Einsatzabschnitt ist seitens der Polizei für den Verkehrsbereich vorgesehen. Wichtigstes Ziel wird die Freihaltung der Rettungswege sein. Hier wird die Polizei frühzeitig und konsequent einschreiten und Abschleppungen vornehmen lassen. 

Weiter wird die Polizei frühzeitig verkehrslenkend eingreifen, sollte der Verkehr durch den Besucherstrom rund um das Festival ins Stocken geraten.

Konkrete Verkehrsinfos für Anwohner und Besucher: 

Im oberen Teil der Dorfstraße und des Texaskreisels wurden Parkverbotsschilder aufgestellt, sie sind für die Dauer der Veranstaltung gültig. Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Zufahrt zum Festivalgelände für Autos ausschließlich über den Texaskreisel, die Ebersberger Straße ist lediglich den Shuttlebussen vorbehalten. Die Zufahrt von der Staatsstraße 2089 zur Sporthalle wird ebenfalls gesperrt, Umleitungen sind ausgeschildert. 

Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 30 km/h wurden entlang der Staatsstraße 2089 im Zufahrtsbereich der Mangfall-Kaserne sowie auf der Ebersbergerstraße veranlasst.

Der „Kiss&Go-Parkplatz“ im Bereich des Gewerbegebietes in der Grassingestraße wurde auch in diesem Jahr wieder eingerichtet, damit Bringdienste zeitsparend ihre Mitfahrer absetzen und auch dort wieder aufzunehmen können. Der Fußweg zum Festivalgelände ist gut sichtbar markiert und ausgeschildert. 

Für Camper und Frühanreisende wird der ECHELON Open Air-Parkplatz ab Freitag 11 Uhr zugänglich sein.

Aktuelle Infos über Facebook und Twitter 

Die Polizei begleitet den Einsatz über die eigenen Kanäle auf Facebook und Twitter und wird nötigenfalls auch vor Sicherheitsstörungen warnen und Verhaltenstipps geben.

Auch eine polizeiliche Botschaft:

Viel Spaß beim Feiern!Für die Sicherheit ist die Polizei da, für’s Feiern die Gäste! In diesem Sinne gibt es zwei Botschaften an die Besucher: 

1. Passt ein wenig auf Euch und Eure Freunde auf und 2. Habt Spaß beim Feiern!

Pressemitteilung Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

Impressionen vom letzten Jahr:

Bilder: So schön war's auf dem Echelon am Samstag (1)

Bilder: ECHELON am Samstag (2)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Collage (Airport Aibling GmbH/dpa)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser