Am Samstagmittag in Adlkofen (Niederbayern)

Flammen auf Bauernhof - Brandursache unklar

+

Adlkofen - Ein Großeinsatz der Feuerwehren und anderer Rettungskräfte läuft seit Samstagmittag, 29. Februar, im Ortsteil Faltern in der Gemeinde Adlkofen in Niederbayern. Von dort wurde der Vollbrand eines Bauernhofes gemeldet.

UPDATE, 16.08 Uhr:

Eine landwirtschaftliche Stallung in Faltern bei Adlkofen (Lkr. Landshut) wurde am Samstagmittag ein Raub der Flammen. Bei Eintreffen der Feuerwehren stand der Dachstuhl bereits lichterloh in Flammen. Ebenso wurde ein daneben befindliches Lager mit Brennholz vollständig vernichtet. Die alarmierten Wehren aus Jenkofen, Adlkofen, Geisenhausen, Hohenegglkofen und Günzkofen bauten zügig eine Wasserversorgung auf und schirmten die angrenzenden Gebäude ab.


Durch die Feuerwehr Tiefenbach wurde der Einsatzleitwagen an die Einsatzstelle verbracht und die Örtliche Einsatzleitung unterstützt. Die Feuerwehr Ahrain war ebenfalls mit dem Gerätewagen Atemschutz im Einsatz, musste jedoch nicht eingreifen. Vertreter der Kreisbrandinspektion Landshut sowie des Technischen Hilfswerks aus Ergolding machten sich ein Bild der Lage.

Brand eines Bauernhofs in Adlkofen am 29. Februar

 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG
 © fib/DG

Nachdem vor Ort die Wasserversorgung nicht ausreichte wurde ein Pendelverkehr ins nahe Oberfimbach eingerichtet. Dort wurden die Tanklöschfahrzeuge wieder aufgetankt und fuhren erneut die Brandstelle an. Nachdem der Dachstuhl eingestürzt war, wurden die umfangreichen Löscharbeiten intensiviert und die einzelnen Glutstücke abgelöscht.

Wie die Kriminalpolizei Landshut auf Nachfrage mitteilt, ist die Brandursache noch Gegenstand von Ermittlungen.

fib/DG

Erstmeldung, 29. Februar, 13.20 Uhr:

Ersten Erkenntnissen zufolge bracht das Feuer gegen 12.15 Uhr aus. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern in einer Vorausmeldung mitteilte, handelt es sich beim Brandobjekt wohl um einen landwirtschaftlich genutzten Stall, in dem auch mindestens zwei Traktoren untergebracht waren.

Über Personen- und/oder Tierschäden ist bislang nichts bekannt. Die Rettungskräfte sind vor Ort. Kurz nach Ausbruch des Brandes war eine sehr große Rauchsäule zu sehen. Der Einsatz wird wohl noch längere Zeit andauern.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

fib/Eß, Polizei Niederbayern, mw

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare