A94: BMW-Fahrer übersieht Autobahnende

Forstinning - Das Autobahnende der A94 bei Forstinning hat ein 35-jähriger Münchener in der Nacht von Donnerstag auf Freitag übersehen.

Als Polizei und Rettungskräfte an der Unfallstelle eintrafen, war der Fahrer des grauen BMW nicht mehr bei seinem verunfallten Fahrzeug. Er hatte zuvor einige beleuchtete Warnbaken an der Überleitung zur B12 abgeräumt und anschließend die Fahrbahn nach links verlassen.

Erst ein massiver Baum neben der Fahrbahn konnte die unkontrollierte Fahrt stoppen. Die vor Ort anwesenden Zeugen brachten die Polizisten jedoch schnell auf die richtige Spur: Der Fahrer sei nach dem Unfall zu Fuß entlang der Autobahn geflohen.

Etwa 500 Meter weiter fanden sie den Mann, der erhebliche Schnittverletzungen und Prellungen im Gesicht erlitten hatte, im Straßengraben sitzend. Ihn umströmte eine bereits aus der Entfernung wahrnehmbare Alkoholfahne.

Einen Alkoholtest lehnte der Mann ab, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Einen Führerschein konnte der Mann ebenfalls nicht vorweisen. Gegen den Mann wird jetzt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Unfallflucht ermittelt.

Pressemeldung Polizei Hohenbrunn

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser