Verkehrspolizei Freising wurde alarmiert

Schlechte Kombination: Mit plattem Reifen und betrunken auf A9 unterwegs

München-Fröttmaning - Am 27. Oktober um 20.50 Uhr ging ein Notruf bei der Freisinger Verkehrspolizei ein, nachdem ein Alfa Romeo mit auffälliger Fahrweise auf der A9 unterwegs war.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Wegen der auffälligen Fahrweise eines Pkws auf der A9 Richtung Nürnberg ging ein Notruf bei der Einsatzzentrale in Ingolstadt ein. Eine Streife der VPI Freising entdeckte den Alfa Romeo kurz nach der AS Fröttmaning Süd auf dem Standstreifen stehend. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass beim Pkw der 48-jährigen Fahrerin aus dem Landkreis Neumarkt der vordere rechte Reifen geplatzt war.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass sie deutlich erkennbar unter Alkoholeinfluss stand. Vermutlich auf Grund ihrer eingeschränkten Fahrtüchtigkeit fuhr sie im Stadtgebiet München gegen einen Bordstein und beschädigte sich dadurch ihren Reifen. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und auf Weisung der StA München I der Führerschein sichergestellt.

Verkehrspolizeiinspektion Freising

Rubriklistenbild: © Uli Deck

Kommentare