260.000 Zigaretten geschmuggelt

+
Die vom Zoll sichergestellten Zigaretten.

München - Rund 260.000 Stück unverzollte und unversteuerte Zigaretten haben Zollbeamte des Hauptzollamts München sichergestellt.

Die Zöllner kontrollierten am Mittwochmittag einen Lkw auf der Bundesstraße 299 auf Höhe von Oberschönbach. Laut Frachtpapieren sollte der Lkw 25 Paletten mit Autoersatzteilen geladen haben. Bei der Überprüfung haben die Zollbeamten jedoch festgestellt, dass sich tatsächlich 28 Paletten auf dem Laster befanden.

Nachdem die gesamte Ladung abgeladen wurde, konnten in den drei zusätzlichen Paletten rund 260.000 Stück Schmuggelzigaretten sichergestellt werden.

"Der 42-jährige osteuropäische Fahrer will von seiner Schmuggelfracht nichts gewusst haben", so Martin Brandlhuber, Pressesprecher des Hauptzollamts München.

Der Fernfahrer sitzt derzeit in Untersuchungshaft. Der Steuerschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt München übernommen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser