"The Barnacle"

Wird diese Parkkralle Autofahrern bald die Sicht rauben?

+
Die Parkkralle ist der Schrecken eines jeden Parksünders. Doch bald könnte es eine effektivere Vorrichtung geben.

Die Parkkralle soll Falschparker dazu bewegen, ihre Strafzettel schnell zu bezahlen. Demnächst könnte es eine Vorrichtung geben, die sogar noch effektiver ist.

Die Parkkralle ist als Vorrichtung bekannt, die um das Rad eines falschparkenden Autos gelegt und abgeschlossen wird. So wird es dem Fahrer unmöglich gemacht, sein Fahrzeug weiter zu bewegen - bis er seinen Strafzettel bezahlt hat. Allerdings bringt die Parkkralle immer das Problem mit sich, dass Reifen dadurch beschädigt werden, weil Fahrer sie übersehen und losfahren. Zudem ist die Parkkralle schwer und zu groß für den Transport.

"The Barncle": Bei dieser Parkkralle haben Parksünder keine Chance

In den USA hat das Unternehmen "Ideas That Stick" deshalb nun eine Parkkralle kreiert, die beide Probleme löst - und kaum auszutricksen ist. Sie nennt sich "The Barnacle". Bei ihr handelt es sich quasi um einen übergroßen Strafzettel in Form einer Plastikvorrichtung, die an die Windschutzscheibe geheftet wird. Dort saugt sie sich mit einer eingebauten Pumpe und Saugnäpfen fest und kann erst durch das Bezahlen des Strafzettels entfernt werden.

Das Praktische: Das System verfügt über einen Kreditkartenleser, sodass der Strafzettel gleich vor Ort bezahlt werden kann. Anschließend erhalten Parksünder einen Code, den sie auf dem Keypad des Barnacle eingeben müssen. Erst dann lösen sich die Saugnäpfe von der Windschutzscheib und der Barnacle kann bei den Behörden abgeliefert werden.

Auch interessant: Wut über Park-Abzocke: Supermärkte greifen immer härter durch.

Darum könnte "The Barnacle" die klassische Parkkralle ablösen

Es ist nicht möglich, einfach mit der Parkkralle wegzufahren: Erstens, weil sie die Sicht behindert, und zweitens, weil der Barnacle ein akustisches Signal auslöst. Zudem ist in der Parkkralle ein GPS-Sender eingebaut, sodass Parksünder stets wieder auffindbar sind.

Im Gegensatz zur klassischen Parkkralle bietet der Barnacle außerdem den Vorteil, dass er mit zehn Kilogramm um einiges leichter ist und sich zusammenklappen lässt. So kann er letztendlich auch auf dem Fahrrad transportiert werden.

Bisher ist eine Einführung der Parkkralle in Deutschland jedoch nicht geplant. Dies könnte unter anderem an dem Stückpreis von 400 bis 600 US-Dollar liegen.

Lesen Sie auch: Saftige Strafe: Aldi-Kundin erhält Knöllchen in Höhe von 280 Euro.

Video: glomex

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT