Kein Durchkommen

Wegen Falschparker: Winterdienst droht mit Streustopp und schwarzer Liste für Straßen

+
Falschparker stellen Winterdienste vor ein großes Problem.

Rücksichtslos abgestellte Autos sind nicht nur für Parkplatzsuchende ein Ärgernis. Auch der Winterdienst hat genug davon und versucht mit einer Drohung, das Verhalten zu ändern.

Die Tage werden zwar länger, aber der Winter ist noch in vollem Gange. Wenn es nicht gerade schneit, dann gefrieren die Straßen über und der Winterdienst muss zum Streuen ausrücken. Aber in manchen Straßen erschweren Falschparker das Vorankommen der Streufahrzeuge.

Streufahrzeuge kommen nicht mehr durch

In Großbritannien hatten die Fahrer nun genug von rücksichtslosen Autofahrern. Wie das britische Nachrichten-Portal Sun berichtet, drohten die Streudienst-Angestellten damit, manche Straßenauf eine schwarze Liste zu setzen und dort nicht mehr zu streuen. Grund seien Autofahrer, die ihren Wagen so schlecht parken, dass Streufahrzeuge nicht mehr durchkommen.

Wie schlimm die Situation zum Teil ist, zeigt ein Foto des Winterdienstes von Kent County. Zu sehen ist, wie ein Fahrer links parkt, während die rechte Spur bereits zugeparkt ist. Das Problem zieht sich offenbar durch das ganze Land. Auch in den West Midlands berichteten laut Sun Streudienste über zugeparkte Straßen.

Aber nicht nur für Streudienste stellen Falschparker ein großes Problem dar. Auch Feuerwehren und Krankenwagen werden an ihren Einsätzen gehindert, wenn Autofahrer ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer parken.

Lesen Sie auch: Darf ich den Winterräumdienst überholen?

anb

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT