Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Krass!

Vollgas im Einsatz: Polizist muss Strafe zahlen

Schweizer Flagge
+
Gegen Raser greift die Schweiz hart durch.

Auf der Jagd nach einem Drogendealer war ein Schweizer Polizist mit seinem Einsatzfahrzeug zu schnell unterwegs. Nun muss der Beamte für seine Verkehrssünden Strafe zahlen.

Sein verkehrswidriges Verhalten während eines Einsatzes hat einem Fahnder der Schweizer Polizei einen Strafe eingebracht. Das Lausanner Strafgericht verurteilte den Beamten wegen Raserei und Überfahrens von zwei roten Ampeln zu einer Geldstrafe von fünf Tagessätzen auf Bewährung.

Eine Polizeistreife hatte den 29-jährigen Kollegen gestoppt, der aus taktischen Gründen auf das Blaulicht verzichtet hatte. Trotz des ungeplanten Stopps konnte noch eine Lieferung von fünf Kilogramm Heroin beschlagnahmt werden. Die Verteidigung bezeichnete den Schuldspruch als „inakzeptabel und skandalös“ und erwägt, Berufung einzulegen.

dpa

Kommentare