Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Japanischer SUV

Überarbeiteter Mitsubishi Outlander startet Anfang September

Der neue Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid soll ab 37.990 Euro kosten. Foto: Mitsubishi
+
Der neue Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid soll ab 37.990 Euro kosten. Foto: Mitsubishi

Neuer Antrieb und verbessertes Design - Ab 37.990 Euro ist die neuste Version vom Mitsubishi Outlander erhältlich. Das aktuelle Modell überzeugt dabei durch mehr Leistung, größeren Akku und einen aufgehübschten Innenraum.

Friedberg (dpa/tmn) - Der laut Mitsubishi erfolgreichste Plug-in-Hybrid in Europa wird überarbeitet: Ab Anfang September gibt es den Outlander deshalb mit stärkeren Motoren und größerem Akku, teilt der Hersteller mit.

Die Preise beginnen bei 37.990 Euro. Wo bislang ein 2,0 Liter großer Benziner mit 88 kW/121 PS eingebaut wurde, setzen die Japaner jetzt auf einen 2,4-Liter-Motor, der auf 99 kW/135 PS kommt. Er wird kombiniert mit einem Elektromotor von 60 kW/82 PS an der Vorder- und einem weiteren mit 70 kW/95 PS an der Hinterachse.

Beide werden gespeist aus einem Pufferakku mit 13,8 kWh, der an der Haushaltssteckdose binnen vier Stunden geladen ist und für 45 Kilometer elektrischen Fahrbetrieb reicht. Dabei sind laut Mitsubishi Geschwindigkeiten von maximal 135 km/h möglich.

Arbeiten alle Motoren zusammen, beschleunigt der Outlander in 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 170 km/h. Den Verbrauch geben die Japaner dabei mit 2,0 Litern und den CO2-Ausstoß mit 46 g/km an. Neben dem Update für den Antrieb gibt es dem Hersteller zufolge dezente Retuschen für das Design und eine Aufwertung für den Innenraum mit ergonomischeren Sitzen, eleganteren Lederpolstern und neuen Zierkonsolen.

Kommentare