Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorschriften in EU-Ländern

Tempolimit! So schnell dürfen Sie im Urlaub fahren

Tempolimits im EU-Ausland.
+
Tempolimits im EU-Ausland. Zum Vergrößern bitte HIER  klicken.

Andere Länder, andere Gesetze: Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte sich an die Verkehrsregeln halten. Mit Rasern verstehen einige EU-Länder überhaupt keinen Spaß. Ein Überblick:

Wer beispielsweise in Norwegen die Geschwindigkeit etwa um 20 km/h überschreitet, dem drohen, laut ADAC, Geldbußen ab 420 Euro.

Auch in Italien (ab 170 Euro), Schweiz (ab 170 Euro) und in Großbritannien (ab 140 Euro) sind die Bußgelder saftig. 

Tückisch für Urlauber ist vor allem Großbritannien: Die Geschwindigkeit ist hier in Meilen angegeben. Auf Autobahnen und Schnellstraßen dürfen maximal Tempo 112 km/h und auf Landstraßen 96 km/h gefahren werden. Innerorts ist in Großbritannien auf 48 km/h beschränkt.

In Polen gibt es eine Sonderregelungen: Auf zweispurigen Schnellstraßen ist höchstens mit 100 km/h erlaubt, auf vierspurigen 120 km/h. Innerorts gilt in Polen wie in den meisten europäischen Ländern ein Limit von 50 km/h – außer nachts von 23 bis 5 Uhr: Dann dürfen die Autofahrer mit 60 km/h unterwegs sein.

ml

Kommentare