Kleiner Muskelprotz

Neuer Toyota Aygo: Studie X Prologue gibt ersten Vorgeschmack – wird es ein Mini-SUV?

Die Studie Aygo X Prologue
+
Ganz schön bullig: Die Studie Aygo X Prologue gibt einen ersten Ausblick auf den nächste Generation des Kleinstwagens.

Gerade hat Toyota angekündigt, den Aygo neu auflegen zu wollen – mit der Studie X Prologue zeigen die Japaner, wie der Kleinstwagen aussehen könnte. 

Toyota – Die erste Generation des Toyota Aygo kam im Jahr 2005 auf den Markt. Das Fahrzeug war damals nahezu baugleich mit dem Citroën C1 und dem Peugeot 107 – und rollte auch gemeinsam mit den beiden in einem Werk in Tschechien vom Band. Erhältlich war der erste Aygo mit einem Dreizylinder-Benzinmotor oder alternativ mit einem Reihenvierzylinder-Dieselaggregat. Der Nachfolger – das aktuelle Modell – ging 2014 an den Start, er ist nur allerdings noch mit einem Benziner zu haben. Und nun haben die Japaner mit der Studie Aygo X Prologue schon mal einen Ausblick auf die kommende, dritte Generation ihres Kleinstwagens gegeben, wie 24auto.de berichtet.

Mit muskulösem Crossover-Styling, sportlicher Linienführung und einem in den Heckstoßfänger integrierten Fahrradträger gibt sich das Konzeptfahrzeug betont als Lifestyle-Flitzer für Stadtleben und Freizeit. Diese Positionierung könnte die Nische sein, in der Toyota die Neuauflage seines Einstiegsmodells sieht. Denn anders als die meisten Wettbewerber wollen die Japaner das kleinste Segment nicht aufgeben. Wann der neue Aygo startet, ist allerdings noch nicht bekannt. Erst kürzlich hatte Toyota den Nachfolger für den Kleinstwagen erstmals offiziell angekündigt. Das neue Modell soll auf der gleichen Plattform stehen wie der eine Nummer größere Yaris und dessen geplanter Crossover-Ableger. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare