Verrücktes Experiment

Die spinnen, die Finnen: Dieser Subaru ist alles andere als gewöhnlich

+
In Finnland fährt man auch mal mit dem Fahrrad über den zugefrorenen See.

Winterreifen oder Sommerreifen? Diese Frage haben sich zwei Finnen gar nicht erst gestellt. Stattdessen haben sie mit einer ganz speziellen Bereifung experimentiert.

Diese Frage treibt jedes Jahr Millionen Autofahrer um: Wann ist es Zeit für Sommer- beziehungsweise Winterreifen? Manche ersparen sich den regelmäßigen Wechsel und setzen auf Allwetter-Reifen. Die finnischen Youtuber von "Beyond the Press" haben noch eine Alternative ausprobiert – und die ist völlig verrückt.

Youtube-Experiment: Mit Sägeblättern statt Winterreifen über Eis

Wenn Sie schon dachten, Autos mit Holzreifen seien durchgeknallt, dann sollten Sie sich jetzt gut festhalten. Die Youtuber haben an einen Subaru Legacy nämlich riesige Sägeblätter montiert. Ihr verrücktes Experiment haben die Finnen natürlich in einem Video festgehalten.

Zu sehen ist ein Subaru Legacy mit 150 PS und Allrad-Antrieb. Die normalen Räder wurden gegen vier orange Sägeblätter ausgetauscht. Gefahren wird der Sägeblatt-Subaru auf einem zugefrorenen See, der allerdings nicht allzu tief ist – für den Fall, dass das Auto aus irgendwelchen Gründen einbrechen sollte.

35 Kilo schwere Sägeblätter fressen sich ins Eis

Die Sägeblätter haben einen Durchmesser von 60 Zentimetern, sind einen Zentimeter dick und wiegen rund 35 Kilogramm. Mit diesen monströsen Reifen schafft es der Wagen sogar vom Fleck. Allerdings kommt der Subaru nur langsam voran, denn die Zähne der Sägeblätter fressen sich regelrecht ins Eis.

Auch wenn es nach viel Spaß aussieht, sollten Sie dieses Experiment Zuhause nicht nachmachen. Davor warnen auch die Youtuber von "Beyond the Press" in ihrem Video.

Lesen Sie auch: Youtuber wagt das Experiment: So fährt ein Auto ohne Stoßdämpfer.

anb

Grand Tour: Die besten Bilder der Autoshow

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT