Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Topmodell

Shelby GT500 fährt an die Spitze der Ford-Mustang-Palette

Zum Themendienst-Bericht vom 15. Januar 2019: Laut Hersteller der bislang stärkste Ford mit Straßenzulassung: Ob der Mustang Shelby GT500 auch nach Europa kommt, ist allerdings noch unbekannt. Foto: Thomas Geiger
+
Zum Themendienst-Bericht vom 15. Januar 2019: Laut Hersteller der bislang stärkste Ford mit Straßenzulassung: Ob der Mustang Shelby GT500 auch nach Europa kommt, ist allerdings noch unbekannt. Foto: Thomas Geiger

Ein Blick auf die Schlange am Kühlergrill lässt es erahnen: Der Mustang Shelby GT500 wird auf die Straße geschickt, um Tempo zu machen. Der schnellste Sportwagen aus dem Hause Ford ist nun auf der Detroit Motor Show zu sehen.

Detroit (dpa/tmn) - Der US-Autohersteller Ford hat auf der Detroit Motor Show (14. bis 27. Januar) als Topmodell der Mustang-Baureihe den neuen Shelby GT500 präsentiert - er soll den Mustang vollends zum Supersportwagen machen.

Benannt nach dem einstigen Rennfahrer und Tuningpartner Carroll Shelby und mit der typischen Schlange im Kühlergrill, wird das Coupé zum laut Hersteller bislang stärksten Ford mit Straßenzulassung.

Möglich macht das ein auf 5,2 Liter aufgebohrter V8-Motor, dessen Leistung durch einen Kompressor auf mehr als 515 kW/700 PS gesteigert wird. Zum ersten Mal kombiniert mit einem Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet, soll der technisch stark in Richtung Rennstrecke entwickelte GT500 den Sprint von 0 auf 100 km/h in kaum mehr als drei Sekunden absolvieren. Weitere Angaben zu Fahrleistungen, Verbrauch und Preisen machte Ford nicht. Auch ließ das Unternehmen die Frage nach einem möglichen Export nach Europa unbeantwortet.

Detroit Motor Show

Kommentare