Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Düster veredelt

Schwarzer Luxus: Rolls-Royce Dawn als Black Badge

Das Cabrio Dawn bietet Rolls-Royce nun auch als Black Badge an - schwarze Optik und ein stärkerer Motor inklusive. Foto: Rolls-Royce/dpa
+
Das Cabrio Dawn bietet Rolls-Royce nun auch als Black Badge an - schwarze Optik und ein stärkerer Motor inklusive. Foto: Rolls-Royce/dpa

Was für Schwarzfahrer: Im düster veredelten Look bringt Rolls-Royce sein Cabrio Dawn als Black Badge-Variante heraus. Äußerlich sticht vor allem der tiefschwarze Kühlergrill mit ebenso schwarzer Kühlerfigur ins Auge.

Goodwood (dpa/tmn) - Nach der Limousine Ghost und dem Coupé Wraith bietet der britische Luxushersteller Rolls-Royce nun auch sein Cabrio Dawn als Black Badge an.

Das vom Werk in düsterer Stimmung veredelte Modell erkennt man von außen vor allem am geschwärzten Kühlergrill, der ebenfalls schwarzen Kühlerfigur sowie den speziellen 22-Zoll-Felgen und von innen unter anderem an Carbonkonsolen.

Aber Rolls-Royce belässt es nicht beim optischen Feinschliff und der individuellen Ausstattung, sondern legt auch Hand an den Motor: Der 6,6 Liter große V12 legt um 22 kW/30 PS zu und leistet nun 442 kW/601 PS, teilte Rolls-Royce mit.

Gleichzeitig steigt das maximale Drehmoment von 820 auf 840 Nm. Damit beschleunigt der Dawn Black Badge laut Rolls-Royce in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, wird aber auch weiterhin bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Angaben zum Verbrauch und Preis hat Rolls-Royce nicht gemacht.

Kommentare