Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Retro-Roller

Für Stadt-Cowboys: Peugeot Django

Peugeot Django
+
Peugeot Django.

Klein, wendig und absolut cool: Für Asphalt-Helden, die schon immer auf der Suche nach dem richtigem Untersatz für die City waren, bringt Peugeot dieses Jahr den Django.

Mit im vergangenen Jahr gestiegenem Marktanteil sowohl bei den Kleinkraftrollern als auch bei den Maxi-Scootern hat Peugeot eine Reihe von Zweirad-Neuheiten angekündigt. So wird Mitte es Jahres mit dem Django mit 125 und 150 Kubikzentimeter Hubraum ein zweifarbiger Retroroller eingeführt. Der Satellis ist ab März auch mit dem 400er-Kubikmotor des dreiräderigen Metropolis erhältlich. Der Preis wird 6199 Euro betragen.

Das Programm ergänzt zudem ab sofort die 125-ccm-Version des Speedfight für 2349 Euro. Den Kisbee bietet Peugeot künftig in der Ausführung „Streetzone“ an. Sie zeichnet sich unter anderem durch schwarze Zwölf-Zoll-Alufelgen, verstärkte Verkleidungsdetails, spezielles Dekor und einen unverkleideten Lenker aus. Kostenpunkt: 1649 Euro. Ab Frühjahr 2014 steht der Speedfight 3 „Furious“ ebenfalls mit auffälligem Design und nacktem Lenker bei den Händlern. Er ist zu Preisen ab 2249 Euro sowohl in luft- als auch in wassergekühlter Version erhältlich.

ampnet/jri

Kommentare