Der neue Golf fürs Gelände

GolfCross 2010 VW Modell
+

Nachdem CrossPolo folgt nun der CrossGolf: Zum Genfer Autosalon präsentiert Volkswagen ein sein weiteres Modell mit markantem Gesicht. Der GolfCross ist weder Van noch SUV.

Laut Hersteller soll der GolfCross eine Brücke zwischen Geländefahrzeug und Van schließen. Das Modell könnte auch abenteuerlustigen Normalos gefallen, die gerne Querfeldeinfahren ohne Aufsehen zu erregen.


Robust II: Der neue CrossGolf

VW Golf GolfCross Geländewagen
Robust II: Der neue CrossGolf soll die Lücke zwischen Van und SUV schließen. © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Mit der markante Front unterstreicht das Modell seine VW Familienzugehörigkeit.  © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Bereits im April wird der neue CrossGolf mit der erhöhten Sitzposition auf den ersten Märkten zu haben sein. © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Robust II: Der neue CrossGolf © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Robust II: Der neue CrossGolf © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Robust II: Der neue CrossGolf © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Übersichtlich und praktisch- der Innenraum vom GolfCross. © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
Zur Serienausstattung gehören halbautomatische Klimaanlage, einen höhenverstellbaren Fahrersitz, elektrische Fensterheber vorn und hinten... © Hersteller
VW Golf GolfCross Geländewagen
...eine höhen- und längsverstellbare Lenksäule, sowie ein abschließ- und kühlbares Handschuhfach. © Hersteller

Der neue GolfCross ist ausschließlich aufgeladene Benzin- (TSI) und Dieseldirekteinspritzer (Common-Rail-TDI) zum Einsatz zu haben. Und die sind ebenso agil wie sparsam.


Deutlich wird das am Beispiel des Golf Cross 1.4 TSI mit 118 kW / 160 PS: Der (ab 1.500 U/min!) 240 Newtonmeter starke Turbo-Kompressor-Benziner (Twincharger) erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 207 km/h, verbraucht via 6-Gang-Getriebe geschaltet durchschnittlich aber nur 6,8 Liter Kraftstoff (analog 159 g/km CO2). Selbst gegenüber dem um 20 PS schwächeren (!) TSI der ersten Generation ergibt das einen Verbrauchsvorteil von 0,5 Litern.

Alternativ steht der TSI mit einem optionalen 7-Gang-DSG zur Verfügung; auch in diesem Fall beträgt der Verbrauch 6,8 Liter. Als weitere TSI stehen Varianten mit 77 kW / 105 PS und 90 kW / 122 PS zu Verfügung.

Im April ist der GolfCross zu haben.

Robust: Der neue CrossPolo

CrossPolo Modell 2010
Clever und Cool: Der Polo im Offroad-Look mit höhergelegten Fahrwerk (plus 15 Millimeter). © Hersteller
CrossPolo Modell 2010
Nehmerqualität: Sportlich schwarze Radlaufabdeckungen und darauf abgestimmte Schweller das Design. © Hersteller
CrossPolo Modell 2010
Laut VW auch gut für den Großstadtdschungel geeignet. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Angetrieben wird der Allrounder von extrem sparsamen Motoren mit einem Leistungsspektrum von 51 kW / 70 PS bis 77 kW / 105 PS. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Klassische Polo Form mit robustem Charakter. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Der Kofferraum fasst 280 Liter, mit umgeklappten Rücksitzen 952 Liter. Die Dachreling trägt 75 Kilogramm. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Zum Charakter des CrossPolo passen die 17-Zoll-Leichtmetallräder (Typ „Budapest") im 5-Speichen-Design mit Reifen im Format 215/40. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Lenkrad mit Lochlederbezug. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Sportliches Cockpit. © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Höhenverstellbare Sportsitze © Hersteller
CrossPolo VW Modell 2010
Der Preis für den Abenteuerer dürfte bei rund 15.000 Euro liegen. © Hersteller
CrossPolo Modell 2010
Alle drei Varianten benötigen im Durchschnitt unisono nur 4,3 Liter l/100 km Diesel und emittieren lediglich 113 Gramm CO2 pro Kilometer. © Hersteller
CrossPolo Modell 2010
Die 90-PS-Version kann optional ebenfalls mit dem Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden; in diesem Fall beträgt der Durchschnittsverbrauch 4,6 l/100 km. © Hersteller
CrossPolo Modell 2010
Alle Motoren des CrossPolo erfüllen die Grenzwerte der Abgasnorm Euro 5. © Hersteller
CrossPolo Modell 2010
Robust: Der neue CrossPolo © Hersteller

Kommentare