Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Tragisches Unglück nahe der bayerischen Grenze

Zugunglück in Tschechien: Zwei Tote - Expresszug aus München beteiligt

Zugunglück in Tschechien: Zwei Tote - Expresszug aus München beteiligt

Mercedes C 350 e startet jetzt ab 50 962 Euro

C-Klasse mit Stecker: Das Plug-in-Hybridmodell Mercedes C 350 e mit Benzinmotor und E-Maschine soll pro Akkuladung rund 30 Kilometer rein elektrisch fahren können. Foto: Daimler
+
C-Klasse mit Stecker: Das Plug-in-Hybridmodell Mercedes C 350 e mit Benzinmotor und E-Maschine soll pro Akkuladung rund 30 Kilometer rein elektrisch fahren können. Foto: Daimler

Der Mercedes C 350 e kommt noch im März zu den Händlern. Das teilte der Stuttgarter Autobauer bei der Fahrzeugpräsentation in San Francisco mit. Die Preise beginnen bei 50 962 Euro für die Limousine, der Kombi kostet rund 1700 Euro mehr.

San Francisco (dpa/tmn) - Der Mercedes C 350 e ist mit einem Antriebsdoppel aus Benziner und E-Maschine und Steckdosenanschluss ausgestattet. Der Plug-in-Hybrid schafft laut Hersteller pro Akkuladung rein elektrisch rund 30 Kilometer mit bis zu 130 km/h. Die rechnerische Normverbrauch beträgt 2,1 Liter (CO2-Ausstoß: 48 g/km).

Beide Motoren kommen zusammen auf eine Systemleistung von 205 kW/279 PS und beschleunigen die Limousine in 5,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Mercedes mit 250 km/h an. Ist der Antriebsakku leer, kann er während der Fahrt durch Energierückgewinnung (Rekuperation) oder eine angehobene Motorleistung wieder aufgeladen werden. Oder man hängt das Auto für etwa drei Stunden an eine Steckdose.

Nach der S-Klasse als Plug-in-Hybrid ist der C 350 e der zweite Akku-Mercedes mit Steckdosenanschluss. Dabei soll es aber nicht bleiben: Bis 2017 will der Hersteller insgesamt zehn Plug-in-Hybridmodelle auf der Straße haben und macht im Sommer mit der überarbeiteten M-Klasse als GLE den nächsten Schritt.

Kommentare