Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hätten Sie das gedacht?

Im Auto sind mehr Bakterien als auf einer Toilette: erschreckende Erkenntnisse aus Studie

Eine Studie der Aston University in England hat herausgefunden, dass das Innere eines Autos viel schmutziger ist, als die meisten Menschen glauben.

Dass das Auto während der Fahrt schmutzig wird, ist klar. Für die meisten Autofahrer ist der Besuch bei der Waschanlage daher selbstverständlich. Doch dabei wird die Reinigung des Autoinneren sträflich vernachlässigt. Die Aston University in Birmingham in England hat eine Studie veröffentlicht, die aufzeigt, dass das jedoch bitter nötig wäre. Im Rahmen dieser Studie wurden Proben der Innenräume von verschiedenen Autos genommen, um den Grad der bakteriellen Verunreinigung in den Fahrzeugen zu ermitteln. Die Fahrzeuge waren zwischen zwei und 17 Jahren alt. Die Ergebnisse sind ekelerregend.

Kofferräume und Fahrersitze in Autos sind besonders verunreinigt

In den Kofferräumen und auch auf den Fahrersitzen fanden die Forscher eine besonders hohe Konzentration von Fäkalbakterien wie E.coli. Die Schalthebel, das Armaturenbrett und die Rücksitze wiesen ebenfalls eine höhere bakterielle Kontamination auf, als eine durchschnittliche Haushaltstoilette. Außerdem stellten die Forscher fest, dass die Fahrzeuge schmutziger sind, je älter sie sind.

Welche Bereiche sind im Auto besonders schmutzig?

Das Innere eines Autos ist viel ekliger, als wir denken.
  1. Kofferraum – 1.425 identifizierte Bakterienstämme
  2. Fahrersitz – 649 identifizierte Bakterienstämme
  3. Schalthebel – 407 identifizierte Bakterienstämme
  4. Rücksitz – 323 identifizierte Bakterienstämme
  5. Armaturenbrett – 317 Bakterien Bakterienstämme
  6. Lenkrad – 146 Bakterien Bakterienstämme

Frühjahrskur fürs Auto - zehn Tipps für den Saisonstart

Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen.
Wechselrat fürs Winterrad: Wenn sich die Temperaturen dauerhaft bei mindestens sieben Grad eingependelt habten, raten Experten dazu, die Sommerreifen aufzuziehen. © Alexander Heinl
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger.
Beginn der Autokur: Vor dem Waschgang raten Experten zu einer gründlichen Vorreinigung des Autos durch einen Hochdruckreiniger. © Christin Klose
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren.
Für den Fachmann: Das Fahrwerk lassen Autofahrer nach dem Winter besser in einer Werkstatt kontrollieren. © Henning Kaiser
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff.
Penibler Frühjahrsputz: Auch innen entrümpeln die Autobesitzer jetzt ihr Fahrzeug und reinigen es vom Wintermuff. © Christin Klose
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen.
Beim Blick unter die Motorhaube gilt es, die Füllstände von Motoröl, Bremsflüssigkeit und Scheibenwischwasser zu prüfen und bei Bedarf nachzufüllen. © Inga Kjer
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein.
Gummi prüfen: Nach dem Winter kann ein Wechsel der Wischerblätter für einen besseren Durchblick ratsam sein. © Markus Scholz

Autofahrer sollten den Innenraum öfter und gründlicher reinigen

Der leitende Professor der Aston University, Dr. Jonathan Cox, erklärt, dass die Studienergebnisse Autofahrer dazu veranlassen sollten, das Autoinnere viel gründlicher zu reinigen. Da viele Menschen ihre Einkäufe und Lebensmittel im Auto und Kofferraum transportieren, sollten sie demzufolge besonders darauf achten, die Nahrungsmittel vor der Zubereitung und dem Verzehr gut zu waschen. Wenn Sie das nächste Mal ein Stück von Ihrer Breze auf den Sitz fallen lassen, sollten Sie sich zweimal überlegen, ob Sie dieses noch essen möchten. Sie würden schließlich auch nie auf die Idee kommen, von einem Toilettensitz zu essen. (ök)

Rubriklistenbild: © Khunkorn Laowisit/Imago

Kommentare