265 PS und Allradantrieb

Kia Sorento Plug-in-Hybrid im Test: „Weltneuheit“ soll die Leistung des SUV steigern

Der neue Kia Sorento PHEV von vorne
+
Der neue Kia Sorento PHEV: Das beliebte SUV der Koreaner gibt es jetzt auch als Plug-in-Hybrid.

Kia setzt seinen Sorento unter Strom. Der Plug-in-Hybrid wartet mit 265 PS und Allradantrieb auf. Die Elektrifizierung tut dem SUV gut.

München – Mit seinem neuen Sorento ist Kia* im vergangenen Jahr ein echter Coup gelungen. Ähnlich wie der Kia Stinger bei den viertürigen Coupés ist das Design des SUVs durchaus ansehnlich – und räumt mit dem Image der biederen Südkoreaner auf. Doch während das Coupé mit reichlich Kraft unter der Motorhaube die deutsche Konkurrenz vor sich hertreibt, ist der Sorento nicht gerade ein Kraftprotz. Weder der Dieselmotor mit 149 kW / 202 PS noch der Vierzylinder 1.6 T-GDI mit seinen 169 kW / 230 PS verhelfen dem Wagen zu einem Vorankommen, das einem 4,81 Meter langen Crossover-SUV gebührt. Damit soll jetzt Schluss sein. Kia kombiniert seinen 1.6 T-GDI Vierzylinder-Benziner der „Smartstream“-Baureihe mit 132 kW / 180 PS mit einem 66,9 kW / 91 PS starken Elektromotor. Das ergibt eine Systemleistung von 195 kW / 265 PS.

Die Südkoreaner haben sich einiges einfallen lassen und die bekannte Sechsgangautomatik aus dem Kia Optima umfassend überarbeitet. Der Elektromotor ist jetzt in das Getriebegehäuse integriert und eine Kardanwelle samt elektrohydraulischer Kupplung holt die Hinterachse bei Bedarf zur Unterstützung des Frontantriebs ins Boot. Interessant wird es, wenn man sich den aufgeladenen Vierzylinder-Benziner genauer anschaut: Das Triebwerk verfügt nämlich über eine vollvariable Öffnungsmöglichkeit der Ventile, mit der sich nicht nur der Öffnungszeitpunkt, sondern auch die Charakteristik des Öffnens beeinflussen lassen. „Das ist eine Weltneuheit“, jubelt Kia-Produktplaner David Labrosse. Die CVVD-Ventilsteuerung ermöglicht es, je nach Motorlast zwischen verschiedenen Verbrennungszyklen zu wechseln. Alles zum brandneuen Kia Sorento Plug-in-Hybrid lesen Sie im Fahrbericht auf 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare