Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sicherheit

Neuer US-Crashtest macht Autobauern Probleme

Mini Countryman.
+
Mini Countryman gibt eine solide Performance im US-Crashtest ab.

Der Mini Cooper Countryman erhielt als einziges von insgesamt zwölf jetzt geprüften Klein- und Kompaktfahrzeuge bei einem US-Crashtest gute Noten.

Das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) hatte zwei Elektroautos, ein Hybridfahrzeug und andere Modelle einem besonderen Crashtest dem Small Overlap Crashtest unterzogen, bei dem das Auto nur mit der linken vorderen Ecke auf ein Hindernis prallt.

Der Chevrolet Volt hielt sich bei dem Test unter den Elektroautos recht gut. Der viertürige Mini Cooper Countryman (alte Version) gab eine „solide Vorstellung“, wie es ein Verantwortlicher der IIHS ausdrückte. Vier andere Fahrzeuge in dieser Gruppe schnitten schlecht ab, weil die Passagierkabine beim Aufprall aufplatzte: der Fiat 500L, der Mazda 5, der Nissan Juke und eben der Nissan Leaf.

2012 hatte das IIHS, eine von der US-Versicherungswirtschaft geförderte wissenschaftliche Organisation, die Fachwelt mit einem neuen Testverfahren überrascht. Die staatliche US-Behörde National Highway Safety Administration (NHTSA) hat für Crashtests eine Geschwindigkeit von 64 km/h und eine Überlappung beim Aufprall auf das Hindernis von 40 Prozent vorgegeben. Die IIHS kam nun mit einem Verfahren – dem „small overlap“ – bei dem die Karosserie nur mit 25 Prozent, also mit der Ecke auf das Hindernis prallte. Die Ergebnisse beider Tests unterscheiden sich heftig. Bisher als vorbildlich geltende Fahrzeuge fielen auf einmal durch. Die Hersteller sehen sich seitdem gezwungen, den staatliche NHTSA-Test zu erfüllen und ebenso im IIHS-Test zu bestehen. Der Einfluss der IIHS auf den Erfolg im US-Markt ist erheblich, ähnlich dem der Euro NCAP-Organisation.

Doch der Small Overlap-Test ist nur eine Untersuchung im Rahmen des umfangreichen Testverfahrens der IIHS. So vergibt die Organisation in der zusammenfassenden Gesamtbewertung Auszeichnungen auch an Fahrzeuge, die in diesem speziellen Test ein schlechtes Bild abgegeben haben.

Der Chevrolet Volt erhält den „Top Safety Pic +award“, der Ford C-Max Hybrid, der Mini Cooper Countryman, der Mitsubishi Lancer, der Scion FR-S und dessen Dublette Subaru BRZ erhalten die zweihöchste Auszeichnung der IIHS, den „Top Safety Pic“.

ampnet/Sm

Kommentare