Wutbürger

"Gut geparkt, A****gesicht": Frau findet vulgären Zettel unterm Scheibenwischer

+
Statt eines Strafzettels fand eine Frau eine unverschämte Botschaft an ihrem Auto. (Symbolbild)

Sie sind bei Autofahrern fast so verhasst wie Radler, die Falschparker. Manch einem platzt da schnell die Hutschnur - gemeine Botschaften inklusive.

Lange war es ruhig um unverschämte Nachrichten an Falschparker. Aber jetzt hat ein Unbekannter im englischen Hull mal wieder genug von Autofahrern, die zwei Parkplätze einnehmen oder rücksichtslos ihr Fahrzeug abstellen.

Unbekannter verteilt unverschämte Zettel an Falschparker

Unter den Scheibenwischern mehrerer Autos in einer Straße in Hull fanden ihre Besitzer immer wieder unflätige Zettel, berichtet die britische The Sun. Einen davon hat eine Autofahrerin auf Facebook kürzlich veröffentlicht und er ist nicht gerade freundlich formuliert. Er liest sich wie folgt:

"Gut geparkt, Arschgesicht. Brauchst du immer zwei Plätze, wenn du parkst, du rücksichtsloses Brett. Vielleicht denkst du beim nächsten Mal dran, wenn du parkst, dass auch andere hier parken wollen. Wenn du ein Problem mit meiner Meinung hast, ruf mich an."

Die Botschaft endet mit der Telefonnummer des anonymen Schreibers. Die Sun hat nach eigener Aussage versucht, den Mann oder die Frau zu erreichen, der Autor habe sich aber nicht äußern wollen.

Lesen Sie auch: Falschparker müssen Schienenersatzverkehr zahlen – und das kann teuer werden.

Facebook-Nutzer schlagen sich auf die Seite des Zettel-Schreibers

Offenbar stört sich der Unbekannte schon länger an den Parkfähigkeiten seiner Nachbarn. Regelmäßig würden diese Zettel und Nachrichten an ihren Autos finden, berichtet The Sun. Während sich die Bewohner der Straße darüber beschweren, finden einige Nutzer die Zettel gut.

Einer schreibt: "Gut so, es ist mittlerweile normal, nicht parken zu können, weil andere mehr Platz einnehmen als nötig."

"Ich habe ihr Auto angepimmelt!"

Auch in Deutschland bekommen Falschparker neben Strafzetteln auch Botschaften von Unbekannten. Vor rund einem Jahr fand ein Fahrer einen Zettel mit ekliger Nachricht. "Ich hab ihr Auto angepimmelt! Aber ich sag nicht wo", stand drauf.

Ob der Unbekannte wirklich sein Gemächt am Auto des Falschparkers gerieben hat, ist nicht bekannt. Mit Glück war dies nur eine leere Drohung. Anders sah es bei einer Britin aus. Diese fand auf ihrem falsch abgestellten Wagen nämlich etwas Ekliges vor. Ein wütender Bürger hatte eine Dose gebackene Bohnen auf dem Auto verteilt. Man sieht: Falschparker sind vielen ein Dorn im Auge.

Auch interessant: Falschparker: "Ich habe meinen S*** auf deinen Türgriff gelegt".

anb

Mit neuen Fotos: Kuriose Blitzer-Bilder - Die verrücktesten Radarfotos

Zurück zur Übersicht: Auto

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT