Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Embleme sind knapp

Ford gehen die Logos aus – Zehntausende Auslieferungen verzögern sich

Wegen Lieferkettenproblemen bekommt Ford nicht genügend Logos für seine Fahrzeuge – die Auslieferung zehntausender US-Modelle verzögert sich.

Corona-Pandemie und der Krieg in der Ukraine haben den weltweiten Lieferketten in den zurückliegenden Monaten ordentlich zugesetzt. Vor allem der Chipmangel machte den Autobauern schwer zu schaffen: Diese mussten streckenweise ziemlich kreativ werden, um einigermaßen weiterproduzieren zu können. BMW-Kunden mussten zeitweise beispielsweise auf Touch-Displays verzichten und Peugeot verbaute vorübergehend wieder Analog-Anzeigen. Doch mittlerweile werden zunehmend auch andere Materialien bei den Herstellern knapp. Bei Ford in den USA gibt es nun Probleme mit den Logos.

Lieferketten-Probleme: Ford hat nicht mehr genügend Logos für seine Autos auf Lager. (Symbolbild)

Ford gehen die Logos aus – Lieferketten-Probleme verzögern Auslieferungen

Zwischen 40.000 und 45.000 Fahrzeuge sollen laut US-Medienberichten unter Bezugnahme auf das Wall Street Journal nicht rechtzeitig ausgeliefert werden können, weil das weltberühmte blaue Ford-Emblem nicht in ausreichender Stückzahl geliefert werden kann. Doch nicht nur die Logos für die Fahrzeugfront fehlen: Laut Carscoops hat der Hersteller auch Probleme, genügend Schriftzüge für die entsprechenden Modellbezeichnungen herbeizuschaffen. Betroffen sind vor allem die Pick-up-Trucks der F-Serie.

Kontroll- und Warnlampen im Auto: Wenn es rot leuchtet, sollten Sie sofort anhalten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von 24auto.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Ford gehen die Logos aus – Schuld an dem Mangel ist offenbar ein spezieller Zulieferer

Den Berichten zufolge arbeitete Ford an einer Lösung mithilfe von 3D-Druck – allerdings wurde dieser Ansatz wieder beerdigt, weil offenbar nicht die gewünschte Qualität erreicht werden konnte.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn erneut an.

Ursache für die Logo-Knappheit ist dem Wall Street Journal zufolge ein in Michigan ansässiger Zulieferer: Dieser musste angeblich im August den Betrieb einschränken, nachdem er den Behörden mitgeteilt hatte, dass er Industriechemikalien in ein lokales Abwassersystem eingeleitet hatte. Weder der Zulieferer noch Ford wollten auf Anfrage von CNBC die Vorwürfe kommentieren.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Kommentare