Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Ausnahme nach dem Bundesnaturschutzgesetz

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Erfolg?

E10: Mehr Autofahrer tanken Bio-Sprit

E10
+
E10: Vier von zehn deutschen Autofahrern tanken, laut einer Umfrage, das Kraftstoffgemisch.

Seit Januar 2011 gibt es E10 an den deutschen Tankstellen. Inzwischen tanken vier von zehn deutschen Autofahrer laut einer Umfrage das umstrittene Kraftstoffgemisch. Warum? Die Anwort ist einfach.

Nach anfänglichem Boykott tanken mittlerweile 41 Prozent der Autofahrer Bio-Sprit, statt Super. Ein Erfolg? Wer sich an der Zapfsäule für E10 entscheidet, will sparen. So wählen 66 Prozent der Befragten das Kraftstoffgemisch, weil es weniger als Superbenzin kostet. 34 Prozent greifen zum E10-Hahn, weil sie dadurch die Umwelt schützen möchten, unabhängig von der laufenden Diskussion um den tatsächlichen Umwelteffekt dieses Kraftstoffs. So das Ergebnis einer Umfrage des Markforschungsinstituts Innofact.   

Kritik an E10

Seit der Einführung von E10 im Jahr 2011 ist der Bio-Kraftstoff heftig

Bei der Bezeichnung E10 handelt es sich um eine Abkürzung: “E“ steht für den Alkohol Ethanol, der dem aus Erdöl gewonnenen Benzin beigemischt wird.

umstritten. Umweltschützer kritisieren, dass die Herstellung von Biokraftstoffen die Umwelt stärker belaste, als herkömmliche Treibstoffe. Kritiker fürchten zudem, dass der Anbau von Weizen, Mais oder Raps zur Gewinnung des in E10 beigemischten Bioethanols die Anbauflächen für Nahrungsmittel in ärmeren Ländern verringere. Dagegen forderte Mineralölkonzern Total im Sommer 2013 eine stärkere Unterstützung seitens der Politik, um durch die Abschaffung von Superbenzin an Tankstellen den Kraftstoff bei den Verbrauchern zu fördern.

Die Subvention von E10 durch die Regierung heißen, laut der Umfrage, 32 Prozent der befragten Autofahrer gut. Dagegen sind 29 Prozent sind der Meinung, dass der Absatz verboten werden sollte. Allerdings ist die Mehrheit - 39 Prozent - meinungslos.

Das Markforschungsinstitut Innofact AG befragte vom 8. bis 9. Januar 2014 im Auftrag von AutoScout24 bevölkerungsrepräsentativ 1.058 Autofahrer zwischen 18 und 65 Jahren.

Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos

Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos

Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos.
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa
Die wichtigsten Infos zum E10-Benzin
Bio-Sprit E10: Die wichtigsten Infos. © dpa

ml

Kommentare