Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Fahrrad-Schläuchen die Ventil-Art bedenken

Ein neuer Schlauch muss her? Radfahrer müssen dabei auf das richtige Ventil achten. Foto: Inga Kjer
+
Ein neuer Schlauch muss her? Radfahrer müssen dabei auf das richtige Ventil achten. Foto: Inga Kjer

Sonnenschein, weniger Regen und endlich wieder angenehme Temperaturen. Für viele gilt deshalb: Fahrrad statt Auto! Aber ist die Luft aus dem Reifen raus, wissen viele nicht weiter. Dabei ist es nicht schwer, den richtige Schlauch für das Zweirad zu finden.

Göttingen (dpa/tmn) - Auch beim Schlauchkauf gibt es einiges zu bedenken. Zum Beispiel die Art des Ventils, wie Heiko Truppel vom Pressedienst Fahrrad (pd-f) sagt. Wer in der Nähe einer Tankstelle mit eigenem Druckluft-Stand wohnt, kann über ein Schrader-Ventil nachdenken.

Es ist geformt wie ein Autoventil. Damit kann das Rad bequem an der Tanke aufgepumpt werden. Allerdings sei dabei schnell einmal zu viel Druck auf dem Reifen, und er kann platzen, warnt Truppel. Häufiger finden sich französische (Sclaverand) und Dunlop-Ventile an den Schläuchen. Letztere erlauben nur bedingt die Druckkontrolle beim Pumpen und passen nicht in alle Felgen.

Kommentare