Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erster Frost

Autoscheiben immer komplett freikratzen

Der Winter steht vor der Tür. Zugefrorene Frontscheiben sollten immer komplett von Eis befreit werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
+
Der Winter steht vor der Tür. Zugefrorene Frontscheiben sollten immer komplett von Eis befreit werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Wenn das Auto morgens früh zugefroren ist, reicht es nicht, mal eben schnell einen kleinen Ausschnitt auf der Frontscheibe freizukratzen. Aber man kann sich elektrische Unterstützung holen.

Köln (dpa/tmn) - Derzeit finden Autofahrer morgens wieder öfter Eis und Raureif auf den Autoscheiben vor. Dann gilt: Vor dem Losfahren alle Scheiben freikratzen. Ein Guckloch reicht nicht, erläutert der Tüv Rheinland. Das ergibt sich aus der Straßenverkehrsordnung.

Mit einer Standheizung mit Zeitschaltuhr lässt sich diese unangenehme Arbeit umgehen. Allerdings sei diese unter anderem nicht für Kurzstreckenfahrer geeignet, denn die Heizung dürfte dann mehr Strom aus der Batterie verbrauchen, als das Auto während der kurzen Fahrt wieder nachladen kann.

Kommentare