Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sommerliche Tipps für Autofahrer

Autofahren bei extremer Hitze: Das solltet Ihr beachten

mann-fährt-auto
+
Autofahren bei extremer Hitze: Das müsst Ihr beachten

Die Hitze hat Deutschland derzeit fest im Griff. Gerade beim Autofahren können extreme Temperaturen nicht nur nervig, sondern auch gefährlich werden. Was Eure Fahrt an heißen Tagen erleichtert und was Ihr dabei beachten müsst, erfahrt Ihr hier.

Im Sommer wird das Auto rasch zum Backofen – mit Temperaturen von bis zu 60 Grad Celsius. Die schwüle Sommerhitze führt dazu, dass Autofahrer unterwegs schnell müde und genervt werden. Als Folge begehen sie gefährliche Fahrfehler, die im schlimmsten Fall mit schweren Unfällen enden können.

Man darf auch nicht vergessen, dass extrem hohe Temperaturen für die Insassen im einem geparkten Auto eine Lebensgefahr darstellen können. Wichtig ist: Man sollte keine Kinder und Tiere bei Hitze alleine im Fahrzeug zurücklassen. Lasst Ihr Kinder oder Tiere bei zu hohen Temperatur im Auto, könnt Ihr Euch wegen Kindermissbrauch oder Tierquälerei strafbar machen.

Sommerhitze: So heiß wird es im Auto wirklich

Im Sommer den richtigen Parkplatz suchen

Richtig Parken ist bei extremer Hitze ein Muss. Demzufolge gilt: Wenn möglich, das Auto bevorzugt im Schatten oder unter einem Baum parken. Sollte das Parken in der prallen Sonne unvermeidbar sein, könnt Ihr Euer Auto mit einem Thermo-Scheibenschutz gegen direkte Sonneneinstrahlung schützen.

Klimaanlage richtig einstellen

Eine richtig eingestellte Klimaanlage kann die Autofahrt im Sommer deutlich erleichtern. Doch auch hier gibt‘s einiges zu beachten. „Vor dem Einschalten der Klimaanlage das Auto ordentlich durchlüften, danach jedoch sollten die Fenster geschlossen bleiben“, empfiehlt Wolfgang Lieberth, Verkehrsexperte beim ADAC Nordbayern.

Als Faustregel für den Einsatz der Klimaanlage gilt: Der Unterschied zur Außentemperatur sollte laut ADAC nicht mehr als sechs Grad betragen, da sonst eine Erkältung oder Kreislaufprobleme drohen. Darüber hinaus steigt auch der Kraftstoffverbrauch. Deshalb sollte man bei Kurzstrecken unter fünf Kilometern auf den Einsatz der Klimaanlage besser ganz verzichten und stattdessen mit offenen Fenstern fahren.

Vor der Fahrt: Auto-Check durchführen

Schon vor der Fahrt können Autofahrer dafür sorgen, dass die Hitze im Fahrzeug nicht zur Qual wird. Dies gilt vor allem bei längeren Fahrten. „Wichtig ist vor Fahrtantritt den Füllstand der Kühlflüssigkeit zu kontrollieren, da es bei Überhitzung sonst schnell zum Motorschaden kommen kann“, erklärt Lieberth. Außerdem sollten auch der Reifendruck und die Profiltiefe sowie die Klimaanlage auf Funktionstüchtigkeit geprüft werden.

Grundsätzlich gilt: Idealerweise solltet Ihr Eure Fahrt in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden unternehmen, um die Mittagshitze zu vermeiden.

Ausreichend trinken

Eine extreme Hitze kann sich nicht nur auf Eure Fahrt, sondern allgemein auf Euren Körper negativ auswirken. Deswegen lautet die Regel beim Fahren im Sommer: viel trinken! Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgt dafür, dass Ihr während der Fahrt an heißen Tagen aufmerksam und konzentriert bleibt.

ol

Kommentare