Audi A8 hybrid: Der Straßen-Feger

Die S-Klasse hat ihn, der 7er BMW, der Panamera sowieso – jetzt bietet auch Audi seine Luxuslimousine mit elektrischem Antrieb an. Im Juni kommt der Audi A8 hybrid zu den Händlern.


Audi A8 hybrid

Ein Flaggschiff mit ausgeklügelter Technik, speziellen Ausstattungsmerkmalen, geringerem Verbrauch – und überraschend kleinem Motor. Angetrieben wird der A8 nämlich vom 2,0-TFSI-Aggregat. Der Vierzylinder hat einen ganzen Liter Hubraum weniger als der bisher kleinste A8-Motor. An der Leistung brauchen luxusverwöhnte Audi-Fahrer aber keine Abstriche zu machen. 211 PS leistet der Verbrennungsmotor, weitere 54 PS steuert die Elektro-Maschine bei. Und vom Fahrgefühl her gibt’s natürlich auch nichts zu bemängeln.

Powermeter statt Drehzahlmesser: Die Anzeige im sportlich-eleganten Cockpit verdeutlicht dem Fahrer stets, wie effizient er fährt

Der A8 hybrid liegt satt auf der Straße, lässt sich im Sport-Modus anständig über die Landstraßen fegen (in 7,7 Sekunden von 0 auf 100) – und im EV-Programm beinahe lautlos und rein elektrisch getrieben durch die Stadt chauffieren. Bis zu drei Kilometer am Stück sind nach Audi-Angaben im E-Modus möglich. Die Ingenieure in Neckarsulm (im dortigen Audi-Werk entsteht der A8 hybrid) sind mächtig stolz auf den Luxusliner.


Cockpit Audi A8 hybrid

„Er vereint das Beste aus zwei Welten“, sagt Audi-Produktmanager Sven Stockmar. Nun mag die Frage erlaubt sein, ob der Hybrid-Antrieb bei einer 1870 Kilo schweren Luxuslimousine sinnvoll ist. Schließlich liegt der errechnete Durchschnittsverbrauch von 6,3 Litern pro 100 Kilometer im Bereich des herkömmlichen A8 3,0 TDI mit 204 PS. Audi beantwortet diese Frage so: „Wir möchten Kunden ansprechen, die gerne Technik-Vorreiter sind“, sagt Stockmar. Und Peter Dlab (Technische Entwicklung) ergänzt: „147 Gramm CO2 pro Kilometer sind ein hervorragender Wert für eine Luxuslimousine über fünf Meter.“ Apropos Luxus: Das Innere des A8 hybrid lässt kaum Wünsche offen. Und beim Äußeren gibt’s ein paar Specials, die für das Modell reserviert sind, etwa die Farbe Arktissilber metallic oder auch die Alufelgen im 10-Arm-Turbinen-Design. Der Preis für den A8 hybrid startet bei 77.700 Euro.

PS

Panzer Audi A8 L Security

Panzer Audi A8 L Security
Panzer Audi A8 L Security: Die kugelsichere Luxuslimousine hat eine Länge von 5,27 Meter und ist optisch kaum von der Serienversion zu unterscheiden. © Audi
Panzer Audi A8 L Security
Notausstiegssystem, Sauerstoffkaruschen, Feuerlöschsystem, das durch einen Wärmesensor aktiviert wird. © Audi
Panzer Audi A8 L Security
Der A8 L Security erhielt die offizielle Zertifizierung des deutschen Beschussamts in München; er erfüllt die Anforderungen der Beschussklasse VR 7 nach der Richtlinie BRV 2009. Das Kürzel BRV steht für Bullet Resistant Vehicles, für kugelsichere Fahrzeuge. © Audi
Panzer Audi A8 L Security
Auch Handgranaten steckt der Audi locker weg: Die Sicherheitszelle ist aus armumgeformtem Panzerstahl, Aramidgewebe, Keramik, Aluminium in spezieller Legierung und mehrlagigen Glas. © Audi
Panzer Audi A8 L Security
First Class Komfort: Vierzonen-Klimaautomatik mit einem Ionisator, elektrische Fond-Jalousien, das klangvolle Bose Surround Sound-System und ein TV-Tuner. © Audi

Rubriklistenbild: © Audi

Kommentare