EU: Spanien schließt zwei Betriebe mit EHEC-Verdacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nach dem befallene Gurken zahlreiche Menschen in Europa mit EHEC-Keimen infizierten, werden nun zwei spanische Betriebe geschlossen

Brüssel - Spanische Behörden haben zwei Betriebe geschlossen. Grund: Beide Betriebe stehen im Verdacht Gurken mit EHEC-Keimen verbreitet zu haben. Weitere Untersuchungen dauern an.

Spanische Behörden haben nach Auskunft der EU-Kommission vorübergehend zwei Betriebe im spanischen Almeria und Malaga geschlossen. Sie sollen für die Verbreitung der mit den gefährlichen EHEC-Keimen befallenen Gurken in Deutschland verantwortlich sein, teilte die Kommission am Freitagabend in Brüssel mit. Boden-, Wasser und Produktproben seien genommen worden. Die Untersuchungen dauern an. Zudem werde eine weitere mögliche Quelle - Gurken aus den Niederlanden oder aus Dänemark - untersucht.

Eine Lieferung spanischer Gurken sei aus Deutschland nach Dänemark gegangen, teilte die Kommission mit. Dänemark habe die Gurken bereits vom Markt genommen. Schweden habe bisher 25 nachgewiesene EHEC-Erkrankungen, Dänemark sieben, Großbritannien drei, Österreich zwei und die Niederlande eine.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser