Kunstflieger Hannes Arch bei Hubschrauberabsturz gestorben

Heli-Insasse: "Hannes stieß einen Todesschrei aus"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Österreich - Die Nachricht schockte nicht nur ganz Österreich: Kunstflieger Hannes Arch ist tot. Was der zweite Hubschrauber-Insasse sagt und wie Arch beerdigt werden soll:

Bestürzung und Trauer in Österreich: Hannes Arch (48) ist tot! Der Kunstflieger starb in der Nacht auf Freitag bei einem Hubschrauberabsturz.

Mit ihm an Bord des Helikopters: Reinhard B. (62), der schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht wird. Gegenüber der BILD schildert der 62-Jährige den verhängnisvollen Flug: "Hannes hat sich durch das Gelände getastet, nur mithilfe der Scheinwerfer."

Plötzlich sei vor ihnen eine Felswand aufgetaucht. "Er stieß einen Todesschrei aus, den vergesse ich nie." Nach dem Unglück habe Reinhard B. stundenlang auf die Rettung gewartet.

Wenige Stunden vor seinem Tod postete Arch, der unter anderem als Red Bull Air-Race-Pilot unterwegs war, noch ein Foto von sich in den Bergen:

Auf der Homepage des Piloten heißt es: "Wir sind am Boden zerstört! Worte können nicht beschreiben, wie wir alle fühlen."

Laut salzburg24.at soll Hannes Arch im engsten Familienkreis beigesetzt werden.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser