Vom Marathon-Lauf ab in den Kreissaal 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Babyglück - Amber Miller meisterte hochschwanger den Chicago-Marathon, dann setzten die Wehen ein. Alles ging gut: Die kleine Jane ist gesund und döst zufrieden in den Armen ihrer sportlichen Mami.

Chicago - Zuerst lief sie den Chicago-Marathon, dann entband sie ihr Kind. Für Amber Miller gingen gleich zwei Träume in Erfüllung.

Gleich nach der Ziellinie setzten die Wehen ein: Eine Hochschwangere ist am Wochenende den Chicago-Marathon gelaufen und hat ihr Baby kurz danach in einem Krankenhaus auf die Welt gebracht. Wie die Zeitung “Chicago Tribune“ berichtete, war die Amber Miller in der 39. Woche schwanger als sie mit der Erlaubnis ihres Arztes den Lauf antrat. Nach 6 Stunden und 25 Minuten erreichte die 27-Jährige das Ziel. Kurz darauf setzten die Wehen ein und Miller spurtete weiter - in die nächste Klinik.

Kurze Zeit später entband Miller ohne Komplikationen ihre Tochter June. Die Marathon-Mama hat bereits einen Sohn mit ihrem Mann, der die gut 42 Kilometer ebenfalls mitlief. Die Strecke durch Chicago war die Läuferin halb gejoggt und halb gegangen. Sie hatte unter ärztlicher Aufsicht seit Monaten für den Marathon trainiert. Wie die frisch gebackene Mutter der “Tribune“ erzählte, war sie auf der Strecke bester Laune und genoss die Aufmerksamkeit: “Jeder hat mich angestarrt. Es kamen eine Menge interessanter Kommentare. Es war lustig für mich, die Reaktionen aus dem Publikum zu sehen.“

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser